Mineraliensammeln Österreich
15 subscribers
39 photos
18 links
der erste telegram-Channel für alle Interessierte an Mineralien in Österreich!
Touren | Fundberichte | Micromounts
Österreichische und internationale Mineralien
powered by www.peterbendel.net
Download Telegram
👇 wie versprochen - meine neue Website ist nun online 💎🇦🇹! Freue mich über viele Besuche!
www.peterbendel.net
Mein Mineralien-Blog Österreich hat nun auch einen neuen Videokanal auf der wunderbaren Odysee-Plattform.
Da youtube eigentlich nur mehr für Katzenvideos brauchbar ist und zu sehr herumzensiert, habe ich mich für diesen Schritt entschieden.
https://odysee.com/@mineralien_blog_oesterreich:8
Ein frohes Osterfest wünsche ich euch. 🌱🌷
Als Ostergeschenk gibts im Link unten die artgerechte Haltungsbeschreibung eines PET ROCK 🪙 - das andere "Haustier"
https://www.mindat.org//photo-546228.html
ein recht guter Bericht über das neue Mineral des Jahres: Spodumen
so tolle fast edelsteinartige Kristalle wie im Bericht sind sie sehr selten, meist schaut der Spodumen eher unscheinbar aus. Aber es ist halt modern zur Zeit, da sie für ihre Energiewende und Akkus viel Lithium brauchen würden. Ich denke halt immer bei den ach so umweltbewussten e-Auto Besitzern an kleine schmutzige Kinderhände die in Afrika und Asien die seltenen Erden ausgraben müssen. Das ist nämlich die Realität.
https://kaernten.orf.at/stories/3151489/?fbclid=IwAR3lE2qYpE3gXs7IevkXV1WRFJH7pnWAbt9a6hdiUHHXidQMB28r-ma6uhE
eine feine Mineralienauswahl von Malachit, Bleiglanz etc. vom Quarzitbruch Wolfsgruben bei Kammern im Liesingtal/Steiermark
auf baldige Sommerfreuden.🌞
Suche von Schlackenmineralien in der Walchen/Öblarn/Steiermark zusammen mit den Freunden vom VSTM.
morgen gehts zum ehemaligen Gold- und Arsenbergbau Straßegg und zum Bleivorkommen am Schweinskogel - beide bei Gasen in der Steiermark.
hab gestern ein Lot vom Brandberg bei Leoben bekommen - alle unbestimmt. Dazu noch ein Lot vom Thierberg/Brixlegg (Gebiet östl. vom Gratlspitz) und 2 Lots von der Eifel/Bellerberg.
Wo das Schwaz-Brixlegger Bergbaurevier im Osten in der Tiroler Wildschönau endet, hat Pirkl (1961) am Graschberg oberhalb des Dorfes Thierbach 48 Stollen in sein geologisch lagerstättenkundliches Kartenwerk eingezeichnet. Alle Abbaue liegen in Gesteinsserien der Triaszeit: im Ramsaudolomit, in den ockerig anwitternden Kalken und im Alpinen Buntsandstein. Obwohl auch hier besondere Mineralien gefunden werden können, manche sogar erstmalig für das gesamte Schwaz-Brixlegger Revier wie Euchroit, Todorokit, Zeunerit und Metazeunerit, wird die Wildschönau von den Sammlern etwas vernachlässigt, vielleicht auch wegen der größeren Attraktivität der Halden am benachbarten Gratlspitz.
Bestimmt wurden außerdem Leogangit, Tirolit, Malachit, Azurit, Chalkophyllit, Olivenit etc. - hier am Bild noch ein unbestimmtes Lot typischer Mineralien von dort. 💎
Falls ihr beim Lehenhof bei Thierbach sammeln gehen wollt, bitte unbedingt die Erlaubnis der Grundbesitzer anfragen!
wie schon im vorigen Beitrag angekündigt, bin ich nun für einige Tage im schönen Gasteinertal Mineralien sammeln. Bleibt mir bitte erhalten, ich werde euch (hoffentlich) von den 💎Funden an dieser Stelle berichten.
ein herzliches GlückAuf Peter
Leider muss ich in meinem Kanal auch auf die Gefahren des Mineraliensuchens im hochalpinen und weglosen Gelände hinweisen. Vor einigen Tagen ist ein Sammlerkollege aus Tirol auf einem sehr gefährlichen Berg, dem Ochsner im Zillertal, tödlich abgestürzt 😢
Den Angehörigen möchte ich mein aufrichtiges Beileid aussprechen.
https://www.krone.at/2781060
Vor 10 Jahren wurde am Mölltaler Gletscher in Kärnten die berühmt berüchtigte "Amethystkluft" entdeckt und komplett ausgeräumt.
Angeblich besenrein 😉

Heuer waren wir zu 12t oben und es wurden von einem Exkursionsteilnehmer noch zwei kleine 1 cm große Spitzen dieses allseits bekannten violetten Minerals auf der Halde entdeckt.
Ich rühre mich bald und erzähle euch von ein paar Funden und Erlebnissen meines mineralogischen Sommers.
Über die legendären Strabalebengruben bei der Duisburger Hütte liegen aus jüngerer Zeit kaum Notizen vor. 1782 fand man beim Rückgang des Gletschers ausgeaperte Bergwerksrelikte, worauf man die unter dem Eis befindlichen Baue zu suchen begann, allerdings ohne Erfolg. Aufgrund der hohen Schneelage war es selbst Rochata im Jahre 1876 nicht möglich diese aufzufinden.

Heute sind die Baue leicht aufzufinden begünstigt durch den drastischen Gletscherrückzug.

Man findet dort hauptsächlich schönen Siderit mit meist sehr kleinen Bergkristallen, weiters Bleiglanz, Anglesit, Arsenopyrit, Chalkophanit und Chalkopyrit.
wer mehr über die die alten Bergbaue auf Edelmetalle in Oberkärnten von C. Rochata (1878) lesen möchte, sei dieser Link ans Herz gelegt:
https://opac.geologie.ac.at/ais312/dokumente/JB0282_213_A.pdf
Der Lacher des Tages 😭😅
Es geht keinerlei Gefahr von denen aus - man sollte sie halt nicht andauernd im Wohnzimmer lagern. Natürliche Radioaktivität kommt so gut wie überall vor.
Es tut mir nur leid, dass die Sammlung von Köchel in irgendeiner Kremser Schule verrottet, die sollten sie lieber mir geben 😉
https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/polizeieinsatz-kremser-schueler-entdecken-box-mit-radioaktiven-steinen/402153831
verschiedene Mineralien aus Lavrion/Griechenland in meiner Sammlung