Impfkritik: Infokanal übers Impfen | Gesundheit Medizin Forschung Studien Impfung
3.55K subscribers
178 photos
150 videos
49 files
965 links
Wir möchten Euch mit Dokumenten und Medien informieren rund ums Thema #Impfen. Diskussionen in der Gruppe: t.me/impfkritisch
Download Telegram
to view and join the conversation
Forwarded from ®INFOKANAL (Cristin Vorst.ElternStehenAuf e.V.)
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Tolle Rektorin ❤️

ElternStehenAuf sagt DANKE 🤗

An:
https://t.me/BiancaHoeltjeKanal/7

🌺Euer Team von🌺
📱 @eltern_stehen_auf
🌎 elternstehenauf.de
🌺ElternStehenAuf e.V🌺
Anfang dieser Woche schlugen Gesundheitsbehörden in Indien Alarm, dass "schwarze Pilzinfektionen", genannt Mukormykose, unter COVID-19-Patienten und Überlebenden - insbesondere solchen mit Diabetes - in alarmierendem Ausmaß auftauchten.
Nun scheint das Gleiche auch im benachbarten Pakistan zu passieren, wie The News International, die größte englischsprachige Zeitung des Landes, berichtet. Mehrere Krankenhäuser in Pakistan haben in den letzten Tagen Mukormykose-Todesfälle gemeldet, aber Experten vermuten, dass es tatsächlich noch mehr nicht gemeldete Fälle gibt, da Ärzte die Infektion möglicherweise nicht bemerken, wenn sie bereits mit der Behandlung schwerer COVID-19-Symptome beschäftigt sind.
Der eigentliche Pilz ist ziemlich häufig, aber er scheint sich bei Diabetes-Patienten festzusetzen, die längere Krankenhausaufenthalte wegen ihrer Coronavirus-Infektionen hatten. Die Ärzte glauben, dass die Steroide, die zur Behandlung von COVID-19 eingesetzt werden, das Immunsystem der Patienten vorübergehend schwächen, so dass der Pilz in Gehirn und Lunge gedeihen kann. https://futurism.com/neoscope/brain-fungus-outbreak-spreads?fbclid=IwAR212z2pI7jiTduzj1HE5Gks1Bz9tjvDeUzFQRFOg4eXejGE5YlWW-OHmIM
Forwarded from Freie Sachsen
Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, ist das Sprachrohr aller Law-and-Order-Träumer, die den Polizeistaat noch weiter ausbauen wollen. Aktuell fordert er die Einführung eines zentralen Impfregisters, auf das die Polizei Zugriff hat - um zu überprüfen, ob Personen wirklich geimpft sind. Damit erreicht die Jagd auf Ungeimpfte eine neue Dimension!

Siehe auch:
https://www.presseportal.de/pm/58964/4914278

Letzte Woche forderte Wendt noch ein generelles Demoverbot für Querdenker (https://www.nordkurier.de/aus-aller-welt/rainer-wendt-fordert-verbot-der-querdenken-demos-0443394405.html), diese Woche Datenbanken von Geimpften, was im Umkehrschluss auch einem Register für Ungeimpfte gleichkommt.

Es wird immer deutlicher: Wir brauchen nicht mehr Polizei oder gar mehr Befugnisse für diese Behörde, sondern unsere bürgerlichen Freiheiten zurück und eine Gesellschaft, die sich primär über Werte und Normen definiert, nicht über mit Gewalt durchgesetzte Verordnungen!

FREIE SACHSEN: @freiesachsen
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Weimar am 14.Mai im Jahr 02 nach der Pandemie Ausrufung
Die Menschen fangen langsam an den Behörden zu trotzen und wieder LEBENSMUT zu fassen. Denn genug Informationen sind durchgesickert das alle Terrormassnahmen der BRD Regierenden vollkommen übertrieben und sachlich falsch waren. Besonders das züchten von Hypochondrie als Staatsziel sowie das kriminalisieren von Gesunden fiel nach und nach den Bürgern auf, die es geschafft hatten, sich der Informationsbestrahlung durch das damals von den Herrschenden benutze Systems namens "TV" zu befreien.
Dieses Informationsvakuum wurde gefüllt mit wissenschaftlichen Denken und sorgte dafür daß der der Staatsreligion Covid abgeschworen würde, denn Glauben wurde durch Wissen ersetzt.
Ähnlich wie Kindermord durch König Herodes aus der biblischen Glaubensgeschichte versuchten die Priester des Corona Glaubens mithilfe gefährlichen Substanzen Kinder unfruchtbar zu machen und zu Töten. Dies brachte viele Menschen zum Aufwachen. Sie sagten Nein
https://t.me/Zaunreiternews
Der hoch bedeutsame Abschnitt ist unter der Überschrift "Biodistribution of a LNP-formulated luciferase surrogate reporter" zu finden und lässt aufhorchen:
Wenige Stunden nach der Impfung finden wir bereits eine hohe Konzentration der Lipidnanopartikel mit der Bauanleitung für die Spike-Proteine im Gepäck
+ im Muskel und
+ in den umliegenden Lymphknoten.
Aber auch
+ in der Leber
+ den Nebenieren
+ der Milz und
+ bei den weiblichen Versuchstieren in den Eierstöcken.
Und zwar ein beachtlicher Teil!
+++
Die Technik, die angewandt wird, um das festzustellen, nennt sich Luciferase. Die Lipidnanopartikel werden mit Luciferin eingefärbt und somit kann man die LPNs nach Injektion im Körper orten. Der Vorgang nennt sich Bioluminiszenz.
+++
Die Lipidnanopartikel dringen also nicht nur in den Muskel und die umliegenden Lymphknoten sondern auch in die oa Organe ein und setzen dort die Bauanleitung für das Spike-Protein ab.
+++
Mit Verlaub, aber dieser Sachverhalt ist sehr sehr weit weg von jenem Argument, mit dem impfbegeisterte Ärzte die Unbedenklichkeit der Impfung nun untermauern wollen.
+++
Liest man die Studienergebnisse weiter, erfährt man, dass die oben genannten Organe (Leber, Milz, Nebenieren und Eierstöcke) 1 bis 2 Tage, der Muskel und die Lymphknoten zwischen 4-8 Tagen zu Spike-Protein-Produzenten werden.
Erst nach diesem Zeitraum, ist damit zu rechnen, dass sich Antikörper in ausreichender Menge gebildet haben, um den von den Organen selbst produzierten Spike-Proteinen die Stirn zu bieten. https://www.facebook.com/photo?fbid=154585510010354&set=a.118409000294672
🔥 Gute Nachrichten aus Österreich!

Besser Zuhause bleiben, statt indoktriniert zu werden. Die 8000 Kinder sollten sich zusammentun!

Nachlesen https://www.oe24.at/oesterreich/chronik/8-000-kinder-verweigern-schultests/477390159
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Ärztin Dr. med. Carola Javid-Kistel wird von 8 Polizisten an Einkauf im REWE Markt in Duderstadt gehindert!

Ohne Maske 😷 kein Einkaufen!

✌️&❤️
@ServusDeutschland
Widerstand aus aller Kraft. Schützen wir unsere Kinder vor kriminellen Politikern mit allen was geht. Nun sind wir bald auf dem Niveau der Kommunisten und Judenverfolgung im 3. Reich. Diese Dummheit von dem hessischen Ministerpräsidenten ist durch nichts zu überbieten.
Quergestellt
https://www.hna.de/hessen/corona-hessen-impfung-schueler-priorisierung-coronavirus-bouffier-zr-90579370.html
10.570 TOTE 405.259 Verletzungen: Europäische Datenbank für unerwünschte Arzneimittelreaktionen für COVID-19-"Impfstoffe"

Ihr Bericht bis zum 8. Mai 2021 listet 10.570 Todesfälle und 405.259 Verletzungen nach Injektionen von vier experimentellen COVID-19-Aufnahmen auf:
COVID-19 MRNA-PFSTOFF MODERNA (CX-024414)
COVID-19 MRNA-PFPFPFUNG-BIONTECH
COVID-19 IMPFSTOFF ASTRAZENECA (CHADOX1 NCOV-19)
COVID-19 IMPFSTOFF JANSSEN (AD26. COV2. S)
Ein Abonnent von Health Impact News in Europa hat die Berichte für jede der vier COVID-19-Aufnahmen, die wir hier aufnehmen, veröffentlicht. Dieser Abonnent hat sich freiwillig dazu bereit erklärt, und es ist eine Menge Arbeit, jede Reaktion mit Verletzungen und Todesfällen tabellarisch darzustellen, da es keinen Platz im EudraVigilance-System gibt, den wir gefunden haben, der alle Ergebnisse tabellarisch darstellt.

Gesamtreaktionen für den experimentellen mRNA-Impfstoff Tozinameran (Code BNT162b2,Comirnaty) von BioNTech/Pfizer: 5.368 Todesfälle und 170.528 Verletzungen bis 08.05.2021
• 12.435 Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems, inkl. 54 Todesfälle
• 8.551 Herzerkrankungen mit 636 Todesfällen
• 62 Angeborene, familiäre und genetische Störungen einschließlich 4 Todesfälle
• 4.828 Ohr- und Labyrintherkrankungen einschließlich 3 Todesfällen
• Erkrankungen der Endokrin
• 5.413 Augenerkrankungen mit 9 Todesfällen
• 37.167 Magen-Darm-Erkrankungen mit 270 Todesfällen
• 115.627Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort einschließlich 1719 Todesfälle
• Leber- und Gallenerkrankungen mit 24 Todesfällen
• 4.047 Erkrankungen des Immunsystems mit 25 Todesfällen
• 12.099 Infektionen und Befall einschließlich 589 Todesfälle
• 4.142 Verletzungen, Vergiftungen und verfahrensbedingte Komplikationen einschließlich 72 Todesfällen
• 8.904 Untersuchungen mit 196 Todesfällen
• 2.961 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen einschließlich 109 Todesfälle
• 59.217 Skelettmuskulatur- und Bindegewebserkrankungen einschließlich 58 Todesfällen
• 194 Gutartige, bösartige und unbestimmte Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen) mit 11 Todesfällen
• 73,4 Erkrankungen des Nervensystems mit 535 Todesfällen
• Schwangerschaft, Puerperium und perinatale Erkrankungen einschließlich 9 Todesfällen
• 83 Produktprobleme
• 7.002 Psychiatrische Erkrankungen einschließlich 81 Todesfällen
• 1.143 Erkrankungen der Nieren und Harnwege einschließlich 82 Todesfälle
• 1.241 Erkrankungen des Fortpflanzungsorgans und der Brust, einschließlich 2 Todesfälle
• 16.257 Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums einschließlich 619 Todesfälle
• 18.516 Erkrankungen der Haut und des Unterhautgewebes, einschl. 46 Todesfälle
• 564 Soziale Umstände einschließlich 9 Todesfällen
• 142 Chirurgische und medizinische Verfahren mit 9 Todesfällen
• 9.851 Gefäßerkrankungen mit 197 Todesfällen
Gesamtreaktionen für den experimentellen mRNA-ImpfstoffmRNA-1273(CX-024414) von Moderna: 2.865 Todesfälle und 22.985 Verletzungen bis 08.05.2021
• 1.047 Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems, inkl. 19 Todesfälle
• 1.674 Herzerkrankungen mit 301 Todesfällen
• 8 Angeborene, familiäre und genetische Störungen einschließlich 2 Todesfälle
• 535 Erkrankungen des Ohrs und des Labyrinths
• Endokrine Erkrankungen mit 1 Tod
• 793 Augenerkrankungen mit 4 Todesfällen
• 4.952 Magen-Darm-Erkrankungen mit 100 Todesfällen
• 16.192 Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort einschließlich 1255 Todesfällen
• Leber- und Gallenerkrankungen mit 6 Todesfällen
• 587 Erkrankungen des Immunsystems mit 4 Todesfällen
• 1.906 Infektionen und Befall einschließlich 151 Todesfälle
• 1.042 Verletzungen, Vergiftungen und verfahrensbedingte Komplikationen einschließlich 53 Todesfälle
• 1.395 Untersuchungen mit 68 Todesfällen
• 670 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen einschließlich 58 Todesfälle
• 7.143 Skelettmuskulatur- und Bindegewebserkrankungen einschließlich 58 Todesfällen
• 60 gutartige, bösartige und unbestimmte Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen) mit 11 Todesfällen
• 9.
617 Erkrankungen des Nervensystems mit 294 Todesfällen
• Schwangerschaft, Puerperium und perinatale Erkrankungen
• 11 Produktprobleme
• 1.118 Psychiatrische Erkrankungen mit 45 Todesfällen
• 383 Erkrankungen der Nieren und Harnwege einschließlich 32 Todesfälle
• Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane und der Brust, einschließlich 1 Tod
• 2.822 Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums einschließlich 255 Todesfälle
• 2.901 Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes, einschließlich 22 Todesfällen
• 214 Soziale Umstände mit 9 Todesfällen
• 131 Chirurgische und medizinische Verfahren mit 16 Todesfällen
• 1.526 Gefäßerkrankungen mit 100 Todesfällen
Gesamtreaktionen für den experimentellen ImpfstoffAZD1222/VAXZEVRIA (CHADOX1 NCOV-19) aus Oxford/ AstraZeneca: 2.102 Todesfälle und 208.873 Verletzungen bis 08.05.2021
• 6.221 Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems, inkl. 86 Todesfälle
• 8.504 Herzerkrankungen mit 261 Todesfällen
• Angeborene, familiäre und genetische Störungen einschließlich 2 Todesfälle
• 5.774 Erkrankungen des Ohrs und des Labyrinths
• 174 Endokrine Erkrankungen mit 2 Todesfällen
• 9.158 Augenerkrankungen mit 7 Todesfällen
• 62.739 Magen-Darm-Erkrankungen mit 99 Todesfällen
• 158.518Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort, einschließlich 604 Todesfälle
• 319 Leber- und Gallenerkrankungen mit 18 Todesfällen
• 2.135 Erkrankungen des Immunsystems mit 8 Todesfällen
• 12.002 Infektionen und Befall einschließlich 138 Todesfälle
• 4.991 Verletzung, Vergiftung und verfahrensbedingte Komplikationen einschließlich 33 Todesfälle
• 11.441 Untersuchungen mit 38 Todesfällen
• 7.621 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen einschließlich 31 Todesfälle
• 93.094 Skelettmuskulatur- und Bindegewebserkrankungen einschließlich 24 Todesfällen
• 178 Gutartige, bösartige und unbestimmte Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen) mit 5 Todesfällen
• 125.892 Erkrankungen des Nervensystems mit 318 Todesfällen
• Schwangerschaft, Puerperium und perinatale Erkrankungen einschließlich 1 Tod
• 64 Produktprobleme
• 10.895 Psychiatrische Erkrankungen mit 17 Todesfällen
• 1.976 Erkrankungen der Nieren und Harnwege einschließlich 20 Todesfälle
• 2.519 Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane und der Brust
• 18.411 Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums einschließlich 228 Todesfälle
• 26.202 Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes, inkl. 13 Todesfälle
• 475 Soziale Umstände mit 4 Todesfällen
• 431 Chirurgische und medizinische Verfahren mit 14 Todesfällen
• 10.653 Gefäßerkrankungen mit 131 Todesfällen
Gesamtreaktionen für den experimentellen COVID-19-Impfstoff JANSSEN (AD26. COV2. S) von Johnson & Johnson: 235 Todesfälle und 2.873 Verletzungen bis 08.05.2021
• Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems, inkl. 7 Todesfälle
• 169 Herzerkrankungen mit 22 Todesfällen
• 3 Angeborene, familiäre und genetische Störungen
• Erkrankungen des Ohrs und des Labyrinths
• 3 Endokrine Erkrankungen mit 1 Tod
• 110 Augenerkrankungen mit 1 Tod
• 783 Magen-Darm-Erkrankungen mit 6 Todesfällen
• 2.071 Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort einschließlich 67 Todesfällen
• Leber- und Gallenerkrankungen mit 1 Tod
• Erkrankungen des Immunsystems
• 140 Infektionen und Befall einschließlich 6 Todesfälle
• 117 Verletzungs-, Vergiftungs- und verfahrensbedingte Komplikationen einschließlich 2 Todesfälle
• 507 Untersuchungen mit 11 Todesfällen
• 56 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen einschließlich 6 Todesfälle
• 1.348 Skelettmuskulatur- und Bindegewebserkrankungen einschließlich 9 Todesfällen
• 4 Gutartige, bösartige und unbestimmte Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen)
• 1.852 Erkrankungen des Nervensystems mit 32 Todesfällen
• Schwangerschaft, Puerperium und perinatale Erkrankungen
• 4 Produktprobleme
• 116 Psychiatrische Erkrankungen mit 2 Todesfällen
• Erkrankungen der Nieren und Harnwege einschließlich 3 Todesfälle
• Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane und der Brust
Veränderungen im angeborenen Immunsystem durch Corona Impfungen

Es ist bekannt, dass Impfungen Auswirkungen auf das angeborene Immunsystem haben und dessen Fähigkeit andere Schädlinge und Krankheiten zu bekämpfen. Eine Preprint-Studie befasst sich mit den Auswirkungen des Pfizer Präparates auf das angeborene Immunsystem. Die Schlussfolgerung verwendet den Ausdruck „komplexe funktionale Reprogrammierung“.
➡️ Besorgniserregend ist, was passieren kann, wenn das Immunsystem nach der Impfung in der Zukunft auf Viren, Bakterien oder Pilze reagieren muss.⬅️

https://tkp.at/2021/05/17/veraenderungen-im-angeborenen-immunsystem-durch-corona-impfungen/