Ende Gelände Bremen - Infochannel
206 subscribers
24 photos
1 file
16 links
Kontaktiere Uns / Contact Us @
bremen@ende-gelaende.org

PGP_Key: https://www.ende-gelaende.org/wp-content/uploads/2020/01/PGP_bremen@ende-gelaende.org_pub.asc
Download Telegram
to view and join the conversation
++ english version below ++

👉👉Du hattest schon immer Lust, mal bei Ende Gelände Bremen vorbeizuschauen?

Dann komm zu unserem offenen Plenum! ✊🏽✊🏽

➡️ Wann? Am Mittwoch, den 07.07.21 um 19:30
➡️ Wo? Bei der Mühle am Wall gegenüber von "Am Wall 127"

☀️Wir freuen uns auf dich! ☀️




—- english version —-

👉👉 You've always wanted to join Ende Gelände Bremen?

Then come to our open plenary! ✊🏽✊🏽

➡️ When? On Wednesday, 07.07.21 at 7:30 pm
➡️ Where? At the mill at "Am Wall" opposite site to "Am Wall 127"

☀️We are looking forward to seeing you! ☀️
gerne weiter verbreiten!
Hier findet ihr eine öffentliche Stellungnahme zum Polizeieinsatz in der Westerstraße vom 30.06.2021
Gerne auf Twitter, Insta, facebook etc. verbreiten, teilen, ...
Polizeieinsatz in der Neustadt: Bremer Polizei geht gewaltsam rassistisch vor und diffamiert kritische Öffentlichkeit
Am 30.06.2021 fand in der Westerstraße ein äußerst aggressiver Polizeieinsatz statt, der sich gegen zwei schwarze junge Männer richtete. Mehrere Passant*innen, u.a. auch die Verfasser*innen dieser öffentlichen Stellungnahme, haben den Einsatz beobachtet und aufgrund des brutalen Verhaltens der Polizeibeamt*innen gegenüber einem der jungen Männer versucht, zu intervenieren. Nach dem Einsatz hat die Bremer Polizei eine haarsträubende Pressemitteilung veröffentlicht (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4957513), die vom Weser Kurier und von buten un binnen unhinterfragt übernommen wurde. Mit unserer Stellungnahme wollen wir die Darstellungen der Bremer Polizei zurückweisen und die versuchte polizeiliche Diskursverschiebung markieren.
Nach unseren Kenntnissen waren die beiden schwarzen Personen in der Westerstraße in einen Konflikt mit einem weißen Mann geraten. Die dazu gerufenen Polizist*innen übernahmen nach ihrem Eintreffen vor Ort offenbar fraglos die Version des weißen Mannes, denn sie sprachen ruhig mit ihm und ließen ihn gehen. Die beiden schwarzen jungen Männer wurden von den Polizeibeamt*innen hingegen direkt festgesetzt. Es wurde seitens der Polizei kein Versuch unternommen, die Situation zu klären und/oder beide Seite anzuhören. Vielmehr eskalierte die Situation und kurze Zeit später lag einer der Betroffenen am Boden und mehrere Beamt*innen knieten auf seinem Rücken, einer davon auf seinem Nacken. Der junge Mann schrie immer wieder, „Mein Bein ist gebrochen, lassen sie mich los!“. Die Polizist*innen verdrehten mehrfach den Kopf des jungen Mannes und drückten ihn an eine Hauswand, so dass der Betroffene aus der Nase oder dem Mund blutete.
Das gesamte Vorgehen der Polizeibeamt*innen war äußerst aggressiv und eskalativ, so dass viele Passant*innen stehen blieben und aufgrund der Schreie des am Boden liegenden Mannes besorgt versuchten, mit Rufen zu intervenieren. Die Aggressivität der Polizist*innen richtete sich von Anfang an auch gegen die Passant*innen. So lief ein Polizeibeamter auf eine der ersten Beobachterinnen zu, stellte sich 50 cm vor sie und brüllte sie an, sie solle sofort weiter gehen. Auch versuchten Polizeibeamten im weiteren Verlauf Personalien aufzunehmen und verlangten von einem Passanten, der die Szene gefilmt hatte, das Video im Beisein der Polizeibeamten zu löschen. Zudem wurde ihm gedroht, er würde sich strafbar machen, sollte er das Video verbreiten. Einem anwesenden Bürgerschaftsabgeordneten wurde ein Platzverweis ausgesprochen.
Am Tag nach dem Polizeieinsatz veröffentlichte die Bremer Polizei eine haarsträubende Pressemitteilung. Diese enthält Drohungen, Verdrehungen, Falschinformationen, Anspielungen und rassistische Markierungen.
Wozu zum Beispiel erfahren wir, dass der Betroffene somalischer Staatsangehöriger ist? Warum wird der Supermarkt ins Spiel gebracht, der sich lediglich in Sichtweite befand? Warum erfahren wir von einem Messer, dass es dann am Ende gar nicht gibt? Mit diesen „Informationen“ spielt die Pressemitteilung bewusst auf die Ereignisse in Würzburg an – und sie spielt damit auf der Klaviatur rassistischer Ressentiments und Bilder. Durch die dadurch entstehenden Bilder versucht die Bremer Polizei, die Situation im Nachhinein aufzubauschen, um ihr gewaltvolles Vorgehen zu rechtfertigen.
Die Pressemitteilung geht insgesamt auffällig über das gängige Format von Polizei-Pressemitteilungen hinaus, denn sie diffamiert gezielt die kritische Öffentlichkeit und versucht, sie einzuschüchtern. Der Polizei geht es einmal mehr darum, den Diskurs über (gewaltvolle) Polizeieinsätze und deren angebliche Notwendigkeit zu bestimmen.
Fakt ist: Es hat eine Polizeimaßnahme stattgefunden, die aufgrund der Aggressivität der beteiligten Beamt*innen zahlreiche Passant*innen dazu bewegt hat, stehen zu bleiben, diese zu beobachten und aus Sorge um die körperliche Unversehrtheit des Betroffenen zu intervenieren. Fakt ist auch: Eine kritische Öffentlichkeit ist häufig die einzige Möglichkeit, Polizeigewalt zu dokumentieren, sichtbar zu machen und in vielen Fällen auch das Schlimmste zu verhindern. Die Verbreitung von Videos über Polizeigewalt hat in den letzten Jahren weltweit eine wichtige Rolle gespielt, um Polizeigewalt öffentlich und sichtbar zu machen. Kein Wunder, dass die Dokumentation und Verbreitung zunehmend verhindert werden soll, entweder per Gesetz wie zuletzt in Frankreich oder – wie im vorliegenden Fall – durch Verdrehung der Tatsachen, Drohungen und Falschinformationen. Nur um das nochmal klar zu stellen: Das Filmen von Polizeieinsätzen als Gesamtgeschehen ist in der Bundesrepublik zulässig und nicht per se strafbar. Sämtliche Aufforderungen der Polizei, solche Videos zu löschen und abzugeben, sind daher gezielte und illegitime Einschüchterungen.
Am Mittwoch Abend versuchte die Polizei die Beobachter*innen des Einsatzes nicht nur vor Ort einzuschüchtern und zu bedrohen. Mit der Pressemitteilung legt die Polizei auch noch nach. Denn darin diskreditiert und degradiert sie die kritische Öffentlichkeit als „Schaulustige“, also als Zuschauer*innen, die behindern und sensationslüstern sind. Was die Bremer Polizei mit der Pressemitteilung durchsetzen möchte, ist klar: Polizeieinsätze im öffentlichen Raum sollen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden - unkontrolliert, undokumentiert, unwidersprochen.
Das werden wir niemals zulassen. Wir werden weiterhin stehen bleiben. Wir werden uns weiterhin einmischen. Wir werden weiterhin filmen und die Filme öffentlich verbreiten. Wir werden weiterhin Betroffene von Polizeigewalt unterstützen.
Und wir fordern alle anderen auf, dies ebenfalls zu tun.
Bremen, 06.07.2021
AG Cop Watch Bremen
➡️und nicht vergessen: vom 12. bis 17. Juli findet bei Vechta in Niedersachsen ein Protestcamp gegen die unhaltbaren Zustände in der Tierindustrie statt‼️‼️

es geht unter anderem um Wiesenhof👆👆


Für weitere Infos folgt den Genoss*innen von Gemeinsam gegen die Tierindustrie: https://t.me/ggdt_Infochannel
Noch eine Woche, bis zum Camp!
🚲🏕☀️🏃🏼⛺️🌿

Wenn ihr euch noch nicht angemeldet habt, tut das gerne. Ihr erleichtert uns damit enorm die Vorbereitung.
https://gemeinsam-gegen-die-tierindustrie.org/camp-2021-anmeldung/

Alle Camp-Infos zu Verpflegung, Zelten, Kinderbetreuung, Hygienekonzept und vielem mehr, inklusive einer Packliste, findet ihr hier:
https://gemeinsam-gegen-die-tierindustrie.org/aktionscamp-juli-2021/

Ihr könnt uns vor oder nach dem Camp noch beim Auf- und Abbau unterstützen? Super. Meldet euch direkt bei der Camp-Logistik-AG: kontakt-camporga-aktionscamp@riseup.net
Insbesondere beim Abbau wird noch Unterstützung gesucht!
09. Juli 2021, 18 Uhr: Last-Minute-Infos zur Massenaktion gegen PHW.

Bei dieser Online-Veranstaltung könnt ihr nochmal Fragen zur Aktion und zum Camp stellen und wir bringen euch auf den neuesten Stand. Den Link zur Videokonferenz findet ihr bald hier: https://gemeinsam-gegen-die-tierindustrie.org/termine/
++ deutsche Version unten ++

‼️ last acion training before the action‼️

You want to block fossil infrastructure with @Ende__Gelaende
from 29.07. - 02.08.21 in #Brunsbüttel? 😉
Then come to the info event and action training on 19.07.21. at 6:30 pm at "Altes Sportamt" #Bremen.☀️

Grab a mask, bring your friends and come by!
"#weareunstoppableanotherworldispossible" #EndeGelaende

When? - monday 19.07. | 6:30 pm
Where? - "Altes Sportamt" Bremen (adress: Auf dem Peterswerder 44)

We are looking forward to you and a great action weekend!


Further information on Twitter and Instagram👇

Twitter 👉 https://twitter.com/EndeGelaendeHB
Instagram 👉 https://www.instagram.com/ende_gelaende_hb/



- - - deutsche Version - - -

‼️ Letztes Aktionstraining vor der Aktion ‼️

Ihr wollt mit @Ende__Gelaende
vom 29.07. - 02.08.21 in #Brunsbüttel fossile Infrastruktur blockieren?😉
Dann kommt zu Infoveranstaltung und Aktionstraining am 19.07. ab 18:30 Uhr im "Alten Sportamt" ☀️

Bringt eure Freund*innen und eine Maske mit - "Auf geht's, ab geht's" #EndeGelände!

#sauberesgasisteinedreckigelüge

Montag 19.07. - 18:30 Uhr | "Altes Sportamt" (Adresse: Auf dem Peterswerder 44)

Wir freuen uns auf euch und ein tolles Aktionswochenende!



Weitere Infos findet ihr auf Twitter und Instagram 👇

Twitter 👉 https://twitter.com/EndeGelaendeHB
Instagram 👉 https://www.instagram.com/ende_gelaende_hb/
Ende Gelände gegen Erdgas - neue Folge vom EG-Podcast!

Ende Gelände konzentriert sich dieses Jahr auf Erdgas - aber wieso eigentlich?

Warum ist LNG so schädlich fürs Klima? Was hat das mit kolonialen Kontinuitäten zu tun? Was bedeutet der Fokus auf Erdgas dieses Jahr für Ende Gelände als Akteurin der Klimagerechtigkeitsbewegung? … und was blockieren wir da genau in Brunsbüttel?

Bester Hörstoff für die Fahrt nach Brunsbüttel – oder als Motivation schon vorher auch für alle eure friends, die ihr noch mit aufs Camp schleppen wollt.

Die Folge findet ihr jetzt hier: https://open.audio/library/tracks/111688/

und bei Spotify:
https://open.spotify.com/episode/6P14jUQtzhkjYs95ojYbBu?si=G8hAyw-_ReaxU9dNboSnlw&dl_branch=1

bei Apple Podcasts:
https://podcasts.apple.com/de/podcast/ende-gelände-der-podcast/id1464162659

oder direkt auf der Homepage: https://www.ende-gelaende.org/podcast/
Ende Gelände Bremen - Infochannel
Photo
reminder:

➡️Heute Infoveranstaltung und Aktionstraining

18:30 Uhr | 🏡Altes Sportamt (Auf dem Peterswerder 44)

Vorankündigung in der @taznord:

https://taz.de/Archiv-Suche/!5781527&s=lisa%2Bbullerdiek&SuchRahmen=Print/

Bringt Maske und eure Freund*innen mit - wir freuen uns auf euch!😍
++ english version below ++

👉👉Nur noch etwas mehr als eine Woche bis zur Aktion in Brunsbüttel!

Du brauchst letzte Infos oder suchst Menschen, die mit dir zusammen anreisen? Dann komm zu unserem offenen Plenum! ✊🏽✊🏽

➡️ Wann? Am Mittwoch, den 21.07.21 um 19:45
➡️ Wo? Bei der Mühle am Wall gegenüber von "Am Wall 127"

☀️Wir freuen uns auf dich! ☀️




—- english version —-

👉👉 Just a little bit more than a week until the action in Brunsbüttel!

Do you need some more information or are you looking for people to travel together with you? Then come to our open plenary! ✊🏽✊🏽

➡️ When? On Wednesday, 21.07.21 at 7:45 pm
➡️ Where? At the mill at "Am Wall" opposite site to "Am Wall 127"

☀️We are looking forward to seeing you! ☀️
+ english version below +

➡️ Morgen ist unser letztes Plenum vor der Aktion ‼️

Das ist die letzte Chance und beste Gelegenheit, Fragen zu stellen, Infos zu bekommen und andere Menschen zu finden, die mit aufs Camp fahren und/oder in die Aktion gehen.👌

Wir besprechen unter anderem die gemeinsame Anreise mit dem Zug am Donnerstag morgen (gegen 9 Uhr - genauere Infos folgen).🚂

Und vergesst nicht, euch anzumelden! (https://www.ende-gelaende.org/anreise-brunsbuettel-2021/)📲

Für mehr super wichtige Infos folgt dem Bündnis-Channel:
https://t.me/EndeGelaende


- english version -

➡️Tomorrow is our last plenary, the best and last chance to ask questions, get information and get to know other people who also go to Ende Gelände‼️

We'll also talk about the joint journey by train on thursday (around 9am - stay tuned for further information!)🚂

And don't forget to register yourself! (https://www.ende-gelaende.org/en/coming-to-brunsbuettel-2021/)📲

Fur further information please follow👉 https://t.me/EndeGelaende

👋👋👋
++ english version below ++


Es geht endlich los!🤩

➡️Wir treffen uns morgen früh um 10 Uhr in der Eingangshalle vom Haupbahnhof zur gemeinsamen Anreise nach Brunsbüttel!🚅🛤

Habt ihr euch schon angemeldet! Falls nicht, macht das bitte schnell, damit das Camp nicht schon voll ist und ihr wieder abreisen müsst.

Habt ihr auch schon eure EA-Nummern und die Corona ID's? Das alles, wie auch die Packliste und rechtliche Hinweise findet ihr nochmal auf der Website - unbedingt anschauen!📲

Und macht bitte vorher einen Corona-Test!

Wir sehen uns morgen früh😍



— english version —

It's finally starting! 🤩
We will meet at 10 am in the entrance hall of the main station for the joint journey to Brunsbüttel!🛤🚅

If you haven't registered yet, do it urgently! Do you already have your EA numbers and your Corona ID? 💉

Check the website again for more information.📲

And important: please make a corona test before the journey!

We'll see each other tomorrow at 10am 😍
++ english version below ++

👉 Wenn ihr in Aktion wart, checkt regelmäßig eure Corona-ID und helft mit, das Hygiene-Konzept auch nach der Aktion noch einzuhalten! 👈



-- english version --

👉If you were in action, check your Corona ID regularly and help to keep the hygiene concept even after the action! 👈
++english version below++

Wir hoffen, dass wir alle gut nach Hause gekommen sind!
Habt ihr noch Redebedarf?
Wir machen ein offenes "Aktions-After-Care-Treffen", wo es einen Raum geben soll, über Erfahrungen, Probleme und Fragen nach der Aktion zu sprechen.

Wir können kein professionelles Out of Action anbieten, aber freuen uns mit euch die Aktion nachzubesprechen.

➡️Wann? 4.8 | 18:15
➡️Wo? Treffpunkt: Mühle (Am Wall 127)


— english version —

We hope that all got home well!
Is there Anything you want to discuss further?
We are doing an "open action after care", where everyone can talk about experiences, problems and questions after the action.
It is not a professional out of action but we'll try our best and look forward to talk about the action😊

➡️When? 4.8 | 18:15
➡️Where? Meeting point: Mill (Am Wall 127)
++ english version below ++

👉👉Du hattest schon immer Lust, mal bei Ende Gelände Bremen vorbeizuschauen?

Dann komm zu unserem offenen Plenum! ✊🏽✊🏽

➡️ Wann? Heute um 19:45
➡️ Wo? Bei der Mühle am Wall gegenüber von "Am Wall 127"

☀️Wir freuen uns auf dich! ☀️




—- english version —-

👉👉 You've always wanted to join Ende Gelände Bremen?

Then come to our open plenary! ✊🏽✊🏽

➡️ When? Today at 7:45 pm
➡️ Where? At the mill at "Am Wall" opposite site to "Am Wall 127"

☀️We are looking forward to seeing you! ☀️
Lasst uns am 10. + 11. 09. gemeinsam Lützerath aufbauen und im Herbst
gegen RWE verteidigen!

Infoveranstaltung zum Bauwochenende:

👉Wann: 04.09. um 15h

👉Wo: Altes Sportamt.

Lützerath ist eins der 6 vom Braunkohletagebau Garzweiler II bedrohten
Dörfer im rheinischen Kohlerevier. Lützerath soll als nächstes weichen,
bevor RWE mit seinem Tagbau weiter in die Landschaft vordringen, weitere
Dörfer dem Erdboden gleichmachen und weiter klimaschädliche Braunkohle
fördern will. Dabei ist ganz klar: Wenn wir die Klimakrise begrenzen
wollen, muss hier in Lützerath EndeGelände sein.Wir stellen uns RWE in
den weg und kämpfen gemeinsam für den Erhalt von Lützerath und aller
Dörfer. Deswegen fangen wir schon jetzt an, Strukturen in Lützerath
wieder aufzubauen und das Dorf zu beleben.

Ende Gelände Bremen wird am 10. + 11. September für ein Bauwochenende
nach Lützerath fahren. Wir laden Dich ein mitzukommen. Du brauchst keine
Vorerfahrungen, vor Ort wirst Du alles lernen!

Bis dahin!
Save the date of the 10th and 11th of September. Let's go rebuild Lützerath and defend it against RWE.

Infoevent for the buldingevent


👉When: 04.09 at 3pm
👉Where: Altes Sportamt

Lützerath is one of the 6 endangered villages in the rheinischen coal mining area. Lützerath is the next village that is threatend to be demolished as RWE is ruining vast landscaped by promoting coal which is one of the most climate damaging fossil fuels.

One thing is for sure: If we want to stop the climate cricis we need to stop RWE and fight together for Lützerath and all other villages.
Therefore we will rebuild structures in Lützerath to rebuild and revive the village.


Ende Gelände Bremen will go on September 10th and 11th to Lützerath to build up infrastructure. We invite you to join us. You don't need any experiance. Everything that you need will be taught there.

We'll see you there.