Digitales Coraci- Festival contre le racisme 2021
353 subscribers
47 photos
4 videos
48 links
Diasporische Positionen in der Musik- Wem hörst du zu?
Download Telegram
++++ 25.-27. Juni: Digitales Coraci +++++
Da wir uns durch die COVID-19 Pandemie zurzeit nicht persönlich begegnen können, kann das Festival leider nicht im herkömmlichen Sinne stattfinden. Trotz der Pandemie sind politische Kämpfe nicht weniger relevant, sondern vertsärken sich. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, das diesjährige Festival in den digitalen Bereich zu verlegen.

Seit Jahren durchlebt Deutschland strukturelle, gesellschaftliche Probleme, die durch die COVID-19 Pandemie offenbart wurden. Durch die mediale Dominanz der Pandemie werden die Menschen, die zuvor schon systematische Benachteiligung erlebt haben, vermehrt in den Hintergrund gerückt. Dazu zählen auch Kunstschaffende in der Diaspora, welche unter den Machtverhältnissen leiden. Wir erleben in dieser Zeit einerseits gesellschaftliche Veränderungen, wie die großen Black Lives Matter Demonstrationen im Sommer 2020. Andererseits begegnet uns das Wiederaufleben allgemein akzeptierter Verschwörungstheorien antisemitischen und rassistischen Ursprungs.

Auch in der Musikwelt herrschen absurde Machtverhältnisse, die sich in der deutschen Gesellschaft mit langer Tradition etabliert haben. Der Eurozentrismus und die dominante weiße Mehrheitsgesellschaft globalisieren ihre Wertevorstellungen und drängen seither minoritäre Kunst- und Kulturschaffende an den Rand. Wir wollen mit diesen Strukturen brechen und denjenigen eine Plattform bieten, die zu einem repräsentativen Musikleben beitragen.

Deshalb legen wir einen Fokus auf die Musikschaffenden und schenken ihnen die Aufmerksamkeit die sie verdient haben. Wir betrachten die erzählten Geschichten und hören die Apelle, um zu lernen, wie wir neue Strukturen schaffen können, die jene Künstler*innen nicht weiter marginalisieren.

Diasporische Positionen in der Musik- Wem hörst du zu?

Die diesjährigen Referent*innen beleuchten anhand von Vorträgen, musikalischen Beiträgen, Poetry Slams und Filmen die Thematik aus verschiedenen Perspektiven. Wir laden euch herzlich zu unserem Rahmenprogramm ein und freuen uns mit euch zu diskutieren, zu reflektieren und über Veränderungen nachzudenken!

Wir behalten uns vor, Personen mit rassistischen und anderweitig menschenverachtenden oder diskriminierenden Äußerungen von der Veranstaltung auszuschließen.

Das Coraci-Festival wird von Menschen organisiert, die an politischen Prozessen interessiert sind und sich mit Hilfe dieses Festivals für einen gesellschaftlichen Wandel engagieren wollen. Das Projekt finanziert sich anhand von Geldern aus der Studierendenschaft, dem Gleichstellungsbüro der Universität Lüneburg und anderen Spendengeldern.

Alle Organisator*innen und Helfer*innen arbeiten unentgeltlich. So können wir auch den Künstler*innen und Referent*innen nur eine Aufwandsentschädigung zahlen und setzen auf die Solidarität aller Beteiligten.

Damit wünschen wir Euch allen ein erkenntnisreiches digitales Festival und laden Euch herzlich dazu ein!

Euer Coraci 2021-Team
+++POETRYSLAM+++
Habt ihr Lust euch kreativ mit unserem Thema zu befassen? Etwas zu schreiben? Etwas zu sagen? Dann sendet uns gerne eure Texte bis zum 10.06. an coraci@asta-lueneburg.de
Wir freuen uns auf jede Form von Beitrag!!
Channel name was changed to «Digitales Coraci- Festival contre le racisme 2021»
++++++++++++
Langsam aber sicher nähern wir uns den Veranstaltungstagen und freuen uns riesig auf unsere Gäst*innen! Ihr euch auch?
Den Auftakt starten wir am 25.06. um 19 Uhr mit Sara und Jakob! Einschalten lohnt sich. Aber sowas von!
Afro-Diasporische Klassische Musik: Listening Session
Sara und Jakob beschäftigen sich intensiv mit Komponist:innen sogenannter klassischer Musik, die bisher vom Konzertbetrieb und dem Lehrplan an Musikhochschulen in Deutschland gemieden oder ausgeschlossen werden.

Mit Hörbeispielen werden die Werke und Hintergründe einiger Kompnist:innen der afrikanischen Diaspora vorgestellt.

Sara Kanarski ist 23 und studiert Kulturwissenschaften an der Leuphana. Den Weg in die klassischen Musik fand sie als Jungstudentin für Cello in Bremen, seitdem ist sie immer mehr in die organisatorische Rolle geschlüpft und hat unter anderem für Tonali Konzerte organisiert und ist derzeit im Planungsteam des lunatic Festivals.

Jakob ist ein in den USA und Deutschland ausgebildeter Cellist und spielt überwiegend sogenannte Klassische Musik. Er ist Mitbegründer des jungen Kammerorchester ensemble reflektor und Mitglied des Rothko String Quartets.
Wir freuen uns, euch unseren zweiten Programmpunkt vorstellen zu dürfen: Isabel Frey am 26.06. um 12 Uhr !!

Dort wo wir leben, dort ist unser Land: Jüdischer Diasporismus im 21. Jahrhundert

Isabel Frey ist jiddische Sängerin und politische Aktivistin und trägt mit ihrer Musik die diasporistische Tradition des Bunds in das 21. Jahrhundert. Ihr Debütalbum mit dem passenden Titel „Millenial Bundist“ interpretiert jiddische Revolutions- und Widerstandslieder teils traditionell und teils auf die heutige Politik angewendet. In diesem Vortrag spricht sie über den jüdischen Diasporismus, das neo-Bundistische Revival und wie ihre Praxis als Musikerin dazu beiträgt.
Am Samstag um 19 Uhr solltet ihr unbedingt einschalten, um der wunderbaren Sanni Est zuzuhören:
"Au Pair" - Die Klänge Meiner Diaspora (Kapitel 5 PHOTOPHOBIA)

Transmediale Künstlerin Sanni Est schaute bei der Komposition ihres kommenden Albums "PHOTOPHOBIA " in die tiefste Dunkelheit ihres Selbsts und analysierte dadurch unterschiedliche Machtstrukturen und wie diese sich in ihrer Biographie abspielen.
Bei dem Lied "Au Pair" (Kapitel 5), das sie mit 16 geschrieben hat, geht es um den Migrations Wunsch. Ein ehrlicher Bericht aus den Emotionen einer jungen trans* Frau ihrer Heimat und dem Unbekannten gegenüber.

In dem 90-minütigen Vortrag und Listening Session Au Pair - Die Klänge Meiner Diaspora erzählt Sanni mehr über ihre Musikrecherche, die soziale Bedeutung von Mangue Bit in Brasilien, ihrer Migration und wie sich diese Themen in der Komposition ihres Liedes spüren lassen.
Habt ihr Bock auf Openair Kino? Dann kommt am Sonntag zu unserem Kurzfilmscreening!

Wann: 27.06.21, 20:00Uhr
Wo: Bibliotheksgarten, Leuphana Campus
Wie: Anmeldung an coraci@asta-lueneburg.de Bitte gebt eure Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) zur Kontaktnachverfolgung in der Mail an. Diese werden dann vor Ort kontrolliert.

Inhalt des Films „Respringendo“:
Zwischen Lehrbüchern zu Jazzmusik, Schmutzwäsche und Pommes liegt Suza, achtzehn, und will nicht mehr raus. Ihre rote Gitarre, Erbstück von ihrem Vater, wurde zum Sinnbild ihrer Unzulänglichkeit. Doch Sozialer Rückzug ist gar nicht so einfach, wird man belagert durch eine hysterische Mutter, einen Erpresser als besten Freund und einen seltsamen alten Spinner, der genau vorm eigenen Fenster die ganze Welt beschimpft.

Weitere Infos zu unserem Hygienekonzept folgen in Kürze.
Wir freuen uns auf euch!
Da der geplante Poetryslam leider abgesagt werden musste, haben wir für Ersatz gesorgt! Am Sonntag um 12 Uhr dürfen wir Gizem Adiyaman im Interview begegnen!!

Gizem Adiyaman ist eine in Berlin geborene und aufgewachsene DJ, Podcasterin und politische Pädagogin. 2017 gründete sie zusammen mit Lucia Luciano die Veranstaltungsreihe und Soundsystem Hoe_mies, das sich auf weibliche & LGBTQI-Künstlerinnen, insbesondere im Hip Hop, konzentriert. Adiyaman und Luciano sind auch die Gastgeberinnen des Podcasts "Realitäter*innen", bei dem es darum geht, marginalisierten Identitäten eine Plattform zu bieten, um den Mainstream über ihre Realitäten aufzuklären.

In dem Interview mit Gizem Adiyaman wird es um den Diaspora-Begriff in Bezug auf die Musik- und Partyszene gehen. Mit ihrer Expertise werden wir Fragen danach auf den Grund gehen, wieso es wichtig ist, wie wir unseren Musikkonsum gestalten und welche Bedeutung dabei dem Thema “Repräsentation” zukommt.
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Wir freuen uns, heute mit euch in den ersten Festivaltag zu starten! Um 19 Uhr geht es los mit Sara & Jakob zum Thema "Afro-Diasporische Klassische Musik: Listening Session"

Die Zugangsdaten findet ihr hier:
Sie sind zu einem Zoom Webinar eingeladen.
Wann: 25.Juni.2021 07:00 PM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien
Thema: Sara und Jakob

Klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link, um am Webinar teilzunehmen:
https://leuphana.zoom.us/j/96714822616?pwd=WURrbUFlTSs5R2R5cUgrKzlFb3ZoQT09
Kenncode: 818587

Oder Schnelleinwahl mobil:
Deutschland: +493056795800,,96714822616#,,,,*818587# oder +496938079883,,96714822616#,,,,*818587#
Oder Telefon:
Wählen:
Deutschland: +49 30 5679 5800 or +49 69 3807 9883 or +49 695 050 2596 or +49 69 7104 9922
Webinar-ID: 967 1482 2616
Kenncode: 818587
Verfügbare internationale Nummern: https://leuphana.zoom.us/u/aeyb67fNmu
Danke an alle, die heute mit dabei waren! Wir freuen uns schon riesig darauf, morgen mit euch gemeinsam Isabel Frey (12Uhr) und Sanni Est (19Uhr) zu lauschen und zu begegnen!! Hier schon einmal die Webinar Daten, damit ihr morgen ganz fix einschalten könnt!
Isabel Frey
Hallo,

Sie sind zu einem Zoom Webinar eingeladen.
Wann: 26.Juni.2021 12:00 PM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien
Thema: Isabel Frey

Klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link, um am Webinar teilzunehmen:
https://leuphana.zoom.us/j/96289714863?pwd=N2NuUGdyaWxWenh2RmRUOWJKK1RFdz09
Kenncode: 790720

Oder Schnelleinwahl mobil:
Deutschland: +496938079883,,96289714863#,,,,*790720# oder +496950502596,,96289714863#,,,,*790720#
Oder Telefon:
Wählen:
Deutschland: +49 69 3807 9883 or +49 695 050 2596 or +49 69 7104 9922 or +49 30 5679 5800
Webinar-ID: 962 8971 4863
Kenncode: 790720
Verfügbare internationale Nummern: https://leuphana.zoom.us/u/acWWpMr1Fw
Sanni Est
Hallo,

Sie sind zu einem Zoom Webinar eingeladen.
Wann: 26.Juni.2021 07:00 PM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien
Thema: Sanni Est

Klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link, um am Webinar teilzunehmen:
https://leuphana.zoom.us/j/99036897669?pwd=bzVRZEcvdDBvSFV6SkhsazJuaVlWQT09
Kenncode: 763592

Oder Schnelleinwahl mobil:
Deutschland: +496971049922,,99036897669#,,,,*763592# oder +493056795800,,99036897669#,,,,*763592#
Oder Telefon:
Wählen:
Deutschland: +49 69 7104 9922 or +49 30 5679 5800 or +49 69 3807 9883 or +49 695 050 2596
Webinar-ID: 990 3689 7669
Kenncode: 763592
Verfügbare internationale Nummern: https://leuphana.zoom.us/u/a0NB0yhue
Morgen um 12 Uhr freuen wir uns auf unseren letzten digitalen Programmpunkt mit Gizem Adiyaman im Interview!! Also schnappt euch ein Kaltgetränk eurer Wahl und schaltet gern ein:

Gizem Adiyaman

Hallo,

Sie sind zu einem Zoom Webinar eingeladen.
Wann: 27.Juni.2021 12:00 PM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien
Thema: Gizem Adiyaman

Klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link, um am Webinar teilzunehmen:
https://leuphana.zoom.us/j/99556643892?pwd=ZzQ4YW91MENwMWJ0Z2FESnZsOUV6dz09
Kenncode: 206020

Oder Schnelleinwahl mobil:
Deutschland: +493056795800,,99556643892#,,,,*206020# oder +496938079883,,99556643892#,,,,*206020#
Oder Telefon:
Wählen:
Deutschland: +49 30 5679 5800 or +49 69 3807 9883 or +49 695 050 2596 or +49 69 7104 9922
Webinar-ID: 995 5664 3892
Kenncode: 206020
Verfügbare internationale Nummern: https://leuphana.zoom.us/u/ab8iAUSYFg
Bock auf bildungspolitische, antirassistische Arbeit und Festivalplanung? Das Kernteam des coraci - festival contre le racisme formiert sich dieses Jahr neu und braucht deine Unterstützung! Dabei ist es egal, ob du schon Erfahrung in der Veranstaltungsbranche hast oder nicht - Als studentisch organisiertes Festival wollen wir einen solidarischen Raum des Austausches schaffen, in dem wir die Perspektiven marginalisierter Künstler*innen und Initiativen aufzeigen. Dazu gehört für uns selbstverständlich auch die kritische Reflektion unserer eigenen Posititon(en) im Team. Bitte gib uns per E-Mail (coraci@asta-lueneburg.de) oder auf Instagram Bescheid, ob du kommst und ob du in Präsenz oder Online dazu kommst. Den Zoomlink erhältst du per Mail oder DM. Wir freuen uns auf dich!
Es geht wieder los 💥

Vom 17.-18. Juni 2022 wird das diesjährige Coraci-Festival stattfinden und wir können endlich wieder live und in Farbe auf dem Campusgelände zusammenkommen! Mit dem Titel "Wer gestaltet unsere Zukunft - Anti-rassistische Perspektiven auf Utopien?" sind wir schon fleißig am Planen. In der nächsten Zeit folgen weitere Infos zu den Acts und Programmpunkten