anarchismus.de
406 subscribers
387 photos
11 videos
255 links
libertär - sozialistisch - feministisch. Diese Seite ist ein Organ des klassenkämpferischen Anarchismus. https://linktr.ee/anarchismus.de
Download Telegram
Alle heraus zum Kampftag unserer Klasse! Mehr Infos zu den einzelnen Terminen hier: https://anarchismus.de/blog/vor-ort/heraus-zum-anarchistischen-1-mai-2024
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Am 1. Mai 2023 hat die US-amerikanische plattformistische Organisation Black Rose Anarchist Federation/Federación Anarquista Rosa Negra ihr Programm unter dem Titel „⁠Turning the Tide⁠: An Anarchist Program for Popular Power“ veröffentlicht. Die ausführliche Broschüre widmet sich sowohl den konkreten Strategien und Taktiken der BRRN, als auch den Aufgaben einer anarchistischen, plattformistischen Organisation im Allgemeinen. Dabei liegen die politischen und historischen Gegebenheiten und Machtverhältnisse in den USA der strukturellen Analyse der BRRN zugrunde.

Ein Kapitel des bereits von uns als Broschüre veröffentlichtes Dokument, haben wir nun auch im Rahmen unseres Audioformats herausgebracht.

Auf Spotify anhören: https://open.spotify.com/episode/5OQET9tVBHL7kkrWnRfoWs?si=a10cb57121764df0

oder in kürze auch über unsere Webseite: https://anarchismus.de/audios

-> Kanal abonnieren: https://t.me/anarchismusDE
„Ziel dieses Textes ist es, eine theoretische Reflexion über die Macht vorzunehmen. Dieser Text stellt die Problematik des Themas und drei grundlegende Konzepte vor, die darauf abzielen, die verschiedenen Konzepte von Macht zu erfassen und davon ausgehend die Positionen von Michael Foucault und Tomás Ibáñez zu vertiefen, die Macht als Asymmetrie der Kräfteverhältnisse begreifen. Es wird in diesem Text ein theoretisches Modell und eine Analysemethode vorgeschlagen, die Herrschaft und Selbstverwaltung als Idealtypen und Extreme einer Achse der Beteiligung betrachten, die es uns ermöglichen, die Beziehungen und Modelle von Macht zu analysieren und zu typisieren.“

Die neue Übersetzung eines Textes von Felipe Corrêa jetzt auf anarchismus.de: https://anarchismus.de/blog/theorie/macht-herrschaft-und-selbstverwaltung

-> Kanal abonnieren: https://t.me/anarchismusDE
"Auch Lenin hielt es unter den Bedingungen der Abschaffung der Meinungsfreiheit im Lande für angebracht, dass unterschiedliche Meinungen zum Ausdruck kommen, zumindest innerhalb der bolschewistischen Partei, und bis zum 10. Kongress 1921 muss er es für nützlich gehalten haben, dass sich die Fraktionen innerhalb der Partei äußerten, denn er nahm keine Haltung gegen die Existenz von Fraktionen ein."

Die neue Übersetzung des Textes von Gün Zileli findet ihr jetzt unter: https://anarchismus.de/blog/theorie/der-sozialismus-und-die-einparteienherrschaft


-> Kanal abonnieren: https://t.me/anarchismusDE
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Feminismus und Antifeminismus in der frühen Arbeiterbewegung - ein Text von Antje Schrupp, erschienen am 09.02.2024.

Unser neues Audio jetzt unter:
https://open.spotify.com/episode/3KZoNJ6P3tuKoYcK031fsW?si=KNpcA9jDQ9esf1SQCf3POA


-> Kanal abonnieren: https://t.me/anarchismusDE
Die Jugendbewegung war sehr gemischt. Sie hatte allerdings einen klaren Klassenstandpunkt, war klassenkämpferisch orientiert und an den Idealen des kommunistischen Anarchismus Peter Kropotkins orientiert. Sie hatte weitere anarchistische Leitbilder, unter anderen in Michael Bakunin oder den libertären Pädagogen Francisco Ferrer aus Spanien. Sie waren syndikalistisch-anarchistisch, wobei sie beide Bestandteile etwa gleichermaßen betonten.

Der neue Beitrag von Helge Döhring jetzt unter: https://anarchismus.de/blog/geschichte/syndikalistisch-anarchistische-jugend-deutschlands-und-schwarze-scharen

-> Kanal abonnieren: https://t.me/anarchismusDE
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Frühling im Revier - Was 1920 geschah und was wir heute daraus lernen können - ein Text von der anarchakommunistischen Föderatio die plattform, erschienen am 20.05.2023.

Unser neues Audio jetzt unter:
https://open.spotify.com/episode/239IXuUgeIaOWsaISn40jH?si=62425b4309cf4a05


-> Kanal abonnieren: https://t.me/anarchismusDE
Das zerbrochene Gewehr hat inzwischen seinen Siegeszug quer durch viele gesellschaftspolitischen Gruppen vollbracht. Die Pazifist:innen verwenden es, die Deutsche Friedensgesellschaft, die Kriegsdienstverweigerer, christliche Gruppierungen und viele mehr. Auf Plakaten, Buchtiteln, als Anstecknadel, Brosche oder Button, auf Transparenten oder gesprüht an Hauswänden. „Das zerbrochene Gewehr“ - so heißt die seit 1986 erscheinende Zeitschrift der „War Resisters‘ International“, der in mehreren Sprachen erscheint.

Ein neuer Artikel von unserem Autor Andreas Müller: https://anarchismus.de/blog/geschichte/die-geschichte-vom-zerbrochenen-gewehr

-> Kanal abonnieren: https://t.me/anarchismusDE