Rebel Riders Berlin
673 subscribers
88 photos
6 videos
33 links
Auf diesem Kanal werdet ihr mit News zu Aktionen und Aufrufen der Rebel Riders Berlin versorgt!
Download Telegram
to view and join the conversation
Zu dieser Demo führen wir euch am Sonntag!

Das Bündnis fordert:

Kein Weiterbau der Tangentialverbindung Ost und der A100
Sofortige Umwandlung von Straßen in sichere Fuß- und Fahrradinfrastruktur, auch mit Hilfe von Übergangslösungen
Keine weitere Versiegelung von Flächen und keine Natur- und Waldzerstörung für den Bau von Straßen
Finanzierung eines attraktiven und flächendeckenden öffentlichen Personennahverkehrs.
In knapp zwei Stunden geht es los, dann heißt es wieder: Wald statt Asphalt!

Euch bleibt beim Gedanken an gefällte Bäume und noch mehr versiegelte Fläche das Frühstück im Hals stecken? Noch ist es nicht in Stein gemeißelt!

Wir treffen uns um 11 Uhr am Frankfurter Tor und führen euch direkt zum Tatort.

Das ist zu früh? Alternativ könnt ihr auch gleich zu einem dieser Startpunkte kommen:

12.00 Uhr: Fahrraddemonstration ab S- und U-Bahnhof Wuhletal
13.00 Uhr: Demonstration ab S-Bahnhof Spindlersfeld
14.00 Uhr: Aktion „Rettet die Bäume in der Wuhlheide“ (Waldstück An der Wuhlheide/Spindlersfelder Straße)

Wir sehen uns auf der Straße ✊🏽😡💜
Die Bekämpfung der Klimakatastrophe muss oberste Priorität auf der politischen Agenda haben!

Doch in Berlin werden immer noch klimaschädliche Verkehrsprojekte wie der Ausbau der A100 oder der Bau der TVO verwirklicht oder geplant. Wenn wir die Erderwärmung auf unter 1,5 Grad begrenzen wollen, kann es nicht immer mehr Autos geben.

Und so sieht es in allen Politikfeldern aus. Eine zukunftsfähige Umstellung wird, wenn überhaupt, viel zu zaghaft und zu spät angegangen. Es bleiben nicht einmal mehr 7 Jahre, bis das noch verfügbare CO2-Budget in die Atmosphäre verklappt worden ist.

Darum:
Global Denken. Lokal handeln.
Für eine klimagerechte Verkehrs-, Energie- und Agrarwende.
17 Uhr Hermannplatz 🚲🚲🚲
18 Uhr Kundgebung Alexanderplatz

PS: Wer am 1. Mai bei der Fahrradsternfahrt "Wer hat, der gibt" in den Grunewald Flyer verteilen will: Entweder 11 Uhr am Leopoldplatz oder 13 Uhr am Großen Stern könnt ihr euch Flyer beim Fahrrad mit der pinkfarbenen Fahne (auf dem Bild zweites Rad von rechts) abholen.
Die Klage war erfolgreich, das Klimaschutzgesetz muss nachgebessert werden!!!

Großartiger Erfolg! Kommt um 19 Uhr zum Invalidenpark, feiert diesen Etappensieg und verleiht unseren Forderungen nach Klimagerechtigkeit und echtem Klimaschutz Nachdruck 💚💪🏽
Für morgen ruft mygruni zur Fahrraddemo durch den Grunewald auf.

Verschiedene Abfahrtszeiten und -orte der 3 Finger findet ihr hier: https://mygruni.de/

Oder leicht verdaulich in diesem Video:
https://youtu.be/m295A0rSjk8

Los geht es an den Abfahrtsorten um 11 oder 11.30.

Um 13 Uhr finden alle Finger am Großen Stern zusammen und fahren in den Grunewald.

🚲🚲🚲 Keep rolling! 🚲🚲🚲
Am 08. Mai als Klimagerechtigkeitsbewegung auf die Straße - Entnazifierzung jetzt!

Der 08. Mai ist der Jahrestag der Befreiung vom deutschen Faschismus. Aber Rassismus, Antisemitismus und faschistisches Gedankengut sind in Deutschland noch immer an der Tagesordnung - auch und gerade bei Polizei und Verfassungsschutz. Als Klimagerechtigkeitsbewegung zeigen wir uns solidarisch mit dem Demobündnis Ihr Seid Keine Sicherheit und gehen auf die Straße für konsequente Entnazifizierung. Denn Klimagerechtigkeit heißt immer auch Antifa!

76 Jahre nach Nazideutschland sind migrantisierte Menschen und BIPoCs heutzutage von rassistischen Polizeikontrollen betroffen oder sterben sogar in Polizeigewahrsam. Nazis bewaffnen sich, bedrohen und ermorden Menschen - mit freundlicher Unterstützung der Sicherheitsbehördern. Dagegen müssen wir uns positionieren. Wir stehen solidarisch an der Seite der Betroffnen, gegen jeden Rassismus und Antisemitismus!

Klimagerechtigkeit geht nur antirassistisch!

Unsere Lebensweise in Industrieländern wie Deutschland ist eng mit dem europäischen Imperialismus und Kolonialismus verbunden. Diese Ungerechtigkeiten setzen sich auch heute noch fort. So befeuern wir mit importierter Steinkohle, mit Erdgas, und Öl weiter die Klimakrise – deren Folgen schon jetzt vor allem Menschen im globalen Süden spüren. Klimagerechtigkeit bedeutet, dass wir koloniale Kontinuitäten verstehen und überwinden.

Als Berliner Klima-Bewegung mobilisieren wir deshalb zur Demo Ihr Seid Keine Sicherheit am 8. Mai. Bei einer gemeinsamen Fahrrad-Anreise zeigen wir die Zusammenhänge von Klimagerechtigkeit und Antirassismus auf. Dafür treffen wir uns am Samstag, 8. Mai um 11 Uhr mit Fahrrädern am Kohlekraftwerk Moabit. Von dort radeln wir - mit Zwischenkundgebung am Innenministerium (11:50 Uhr) - zum Platz der Luftbrücke, wo wir uns der Ihr Seid Keine Sicherheit!-Demo anschließen.

Wie immer: haltet Abstand, tragt Masken.
Nicht vergessen, morgen geht es wieder auf die Straße!
#A100stoppen - für ein lebenswertes Berlin: Fahrrad-Demo über die Autobahn am Pfingstmontag, 24.05.

➡️ Start: 14 Uhr vor dem Bundesverkehrsministerium (Invalidenpark)

Ups, ein freier Tag - was machen wir damit? Na klar: Verkehrswende selber machen! Mit dem Fahrrad auf die A100 🚴‍♀️💫🎈
Während die Politik noch rumdiskutiert, machen wir jetzt schon klar:
💥 Klimaschutz ist ein Grundrecht!
💥 Die Zeit von immer mehr Autos ist vorbei.
💥 Wir wollen keinen weiteren Meter Autobahn in Berlin!

Wir wollen Klimagerechtigkeit, und dafür braucht es eine echte Mobilitätswende: mit mehr Bus und Bahn, Platz zum zu Fuß gehen und Radfahren - und mit weniger Autos 💚
Wir wollen ein vielfältiges Berlin: mit sauberer Luft, öffentlichen Parks und Clubkultur. 🌳🔊🌤

Das alles ist durch die A100 in Gefahr, deswegen kommt alle zur Fahrraddemo. Lasst uns gemeinsam die Mobilitätswende selbst in die Hand nehmen! 🤩

Bitte nicht vergessen:
🚲 Fahrrad
😷 Maske & Abstand
💥 Mut zur Veränderung

Komm dazu und bring deine Freund*innen mit 🥳💞

🚴🚴‍♀️ Route:
📍Start: 14 Uhr vor dem Bundesverkehrsministerium (Invalidenpark)
📍Zwischenkundgebung am Berliner Abgeordnetenhaus
📍in Tempelhof fahren wir auf die Autobahn
📍an der Sonnenallee besichtigen wir die Baustelle des 16. Bauabschnitts - den wir stoppen wollen!
📍Abschlusskundgebung am Hermannplatz

Achtung: Wir suchen noch Ordner*innen, die bei der Demo auf Abstand usw. achten. Dafür braucht ihr keine Vorkenntnisse! Kommt einfach um 13:30 Uhr zur Ordner*innen-Einführung am Start-Platz vor dem Bundesverkehrsministerium
Liebe Leute!

Für die nächste große Fahrraddemo des Bündnisses "A100 stoppen - Lebenswertes Berlin für alle!" (siehe oben) suchen wir noch nach Ordner:innen. Meldet euch gern beim Account @RebelRidersBerlin oder @Inkluse, wenn ihr Bock habt, uns zu unterstützen!

Ihr braucht keine Vorerfahrung, bekommt eine Einweisung, eine Ordner:innenbinde und ein großes Sternchen ins Karmaheft 💚
Wir suchen auch noch einen Menschen, der Lust hat, das vorhandene Lauti-Lastenrad zu fahren.

Außerdem brauchen wir noch ein Klapprad, das wir während der Fahrt in einem Lastenrad transportieren würden. Also bitte melden, wenn du uns ein Klapprad ausleihen kannst!

Melden bei @RebelRidersBerlin
🚲🚲🚲Nicht vergessen: Morgen nehmen wir bei feinstem Wetter die Verkehrswende selbst in die Hand! 🚲🚲🚲

Wer als Ordner:in unterstützen will, kommt bitte um 13.30 zum Invalidenpark.
🚴🏾‍♀️7. Juni: RebelRider-Fahrraddemo zur KlimaMontag-Kundgebung🚴🏾‍♀️

👉🏼Jeden ersten Montag im Monat, 17 Uhr vom Kottbusser Tor zum Alexanderplatz.

Bis zur Bundestagswahl im September wird Berlin4Future weiterhin jeden ersten Montag im Monat am Alexanderplatz eine Kundgebung veranstalten, um für angemessenen Klimaschutz zu protestieren. Das werden wir jeweils mit einer Zubringer-Demonstration unterstützen.

Nach wie vor werden die meisten politischen Entscheidungen getroffen, als gäbe es kein Morgen, als wäre die Erde eine unendliche Ressource. Mitten in der Klimakatastrophe herrscht weiter eine Politik, die unser aller Lebensgrundlagen zerstört und die nun auch höchstrichertlich als verfassungswidrig eingestuft wurde. In Berlin zum Beispiel, werden immer noch hoch klimaschädliche Verkehrsprojekte wie der Ausbau der A100 oder der Bau der Tangentialverbindung Ost (TVO) vorangetrieben und eine wirkliche Mobilitätswende scheint weit entfernt. Und so sieht es in allen Politikfeldern aus. Eine zukunftsfähige Umstellung wird, wenn überhaupt, viel zu zaghaft und zu spät angegangen. Es bleiben keine 7 Jahre, bis das für die 1,5-Grad-Grenze noch zur Verfügung stehende CO2-Budget in die Atmosphäre verklappt worden ist. Viele Ökosysteme stehen vor dem Kollaps.
Doch der Widerstand gegen ein „Weiter so“ wächst, trotz der Herausforderungen, vor die uns alle die Corona-Pandemie gestellt hat. In dieser Stadt gibt es mittlerweile unzählige Verkehrswende-Kiezinitiativen: wir waren in den vergangenen Monaten fast jedes Wochenende mit bis zu 7000 Menschen auf den Straßen und auch immer wieder der Stadtautobahn unterwegs, um den Druck zu erhöhen.
Diesen Druck für eine zukunfstfähige und klimagerechte Poltik werden wir auch in den nächsten Monaten bis zur Bundestagswahl aufrecht erhalten und dafür brauchen wir auch dich.

ℹ️Komm zu unseren monatlichen Fahrraddemos und weiteren Aktionen. Infos gibt es unter: https://t.me/s/rrberlin

✊🏽Außerdem wird es in Berlin ab dem 16. August das große RiseUp der Klimabewegung geben - massenhafter friedlicher ziviler Ungehorsam mit Platzbesetzung, Blockaden, Camps und anderen Aktionen gegen das Versagen der Regierung: Wir haben nur einen Planeten und nur eine Chance.
Sei dabei: https://augustriseup.de/

Für eine klimagerechte Verkehrs-, Energie- und Argrarwende‼️

Am 7. Juni / 5. Juli / 2. August / 6. September

Start: 17 Uhr Kottbusser Tor (Reichenberger Str./Kottbusser Str.)

Ziel: 18 Uhr Kundgebung Alexanderplatz
5. Juni 2021
#A100stoppen - lebenswertes Berlin für alle

Am 5. Juni findet bundesweit ein 💥Aktionstag für die die sozial- und klimagerechte Mobilitätswende 🌍 statt, an dem sich Bürger-Inis, Klima-Gruppen und NGOs beteiligen: mit Fahrraddemos, Kundgebungen und Protest-Aktionen gegen Autobahn- und Fernstraßenneubau im ganzen Land.

Wir wollen hier in Berlin den Fokus auf die Stadtautobahn A100 legen und den sofortigen Baustopp fordern.🙅‍♂️

Fahrrad- und Inlineskate-Demo über die Autobahn 🚲
➡️Start: 12 Uhr Platz der Luftbrücke
über A100 🛣, Puschkinallee, Elsenstraße, An den Treptowers

Sit-in-Kundgebung An den Treptowers (mit und ohne Fahrrad)
🕑 14 – 17 Uhr
Für mehr Lebensqualität statt Autoverkehr! ❤️
Bringt Sitzgelegenheiten (Decken) und Proviant mit.
Es gibt Informationen, Musik und Kulturprogramm.
🔊DJ Stype, Dj Fennypenny, Green Igelz, The Incredible Herrengedeck, Dadarapconnection

Machen wir die zukünftige Autobahntrasse zu einem Aufenthalts- und Begegnungsraum. Fuß- und Radverkehr bleiben erwünscht. 🌿

Unsere Forderungen:
➡️ Ein sofortiges Moratorium für Planungen und Baustelle der A100 zwischen Neukölln und Storkower Straße!
➡️Der Bundesverkehrswegeplan und das Ausbaugesetz zum Weiterbau der A100 müssen gestrichen werden!
➡️ Die freiwerdenden Gelder müssen zur Finanzierung einer sozial gerechten und
ökologischen Verkehrswende eingesetzt werden!
➡️ Sozialer Wohnungsbau auf dem 16. Bauabschnitt ermöglichen! Fahrradschnellstraße auf die bisher versiegelte Fläche!
➡️ Erhaltung der Klubs auf der geplanten Trasse!

❗️Während der gesamten Aktion gilt ein Hygienekonzept. Wir protestieren mit Maske und Abstand. 😷
Beinah täglich werden Radfahrer: zum Teil lebensbedrohlich durch Autofahrer:innen verletzt. Weshalb also zögert der Senat eine fahrradfreundliche Infrastruktur hinaus? Weshalb blockieren die Bezirke?

Changing Cities lädt heute in 7 Bezirken zu kreativen Demonstrationen ein, um gegen die lebensgefährliche Verschleppung des längst beschlossenen Mobilitätsgesetzes zu protestieren.

Startpunkte und -uhrzeiten findet ihr im Link. Kommt vorbei und verleiht unserer gemeinsamen Forderungen nach einer sicheren und lebenswerten Stadt Nachdruck!

https://changing-cities.org/die-unertraegliche-langsamkeit-des-senats/