BAPP
21 subscribers
1 photo
44 links
Bundesinitiative Ambulante Psychiatrische Pflege e.V. - www.bapp.info -
Download Telegram
Komplexbehandlung für Menschen mit Psychosen - “Bleibt die notwendige Reform im Ansatz stecken?”

Der DDPP hat mit seiner Stellungnahme zur Komplexbehandlung für Menschen mit Psychosen in den vergangenen Wochen eine rege inhaltliche Diskussion mit den möglichen Unterzeichner_innen geführt. Ein Mensch mit einer schweren oder komplexen psychischen Erkrankung benötigt eine fachgerecht durchgeführte Psychotherapie, deren interdisziplinäre Eingebundenheit über Sektorengrenzen hinweg unabkömmlich ist, wofür eine Zusammenarbeit geleistet und finanziert werden muss.

Neben vielen anderen Verbänden gehören auch BAPP und DFPP zu den Erstunterzeichner_innen.

➡️ https://www.bapp.info/?p=3166
Corona-Pandemie: G-BA aktiviert bundeseinheitliche Sonderregeln für verordnete Leistungen
Diese neuen Sonderregelungen werden vom 2. November 2020 bis zum 31. Januar 2021 die bereits bestehenden bundesweiten Ausnahmeregelungen ergänzen:

➡️ Videobehandlung
Eine Behandlung kann auch als Videobehandlung stattfinden, wenn dies aus therapeutischer Sicht möglich ist und die Patientin oder der Patient damit einverstanden ist. Diese Regelung gilt für eine Vielzahl von Heilmitteln, die von Vertrags(zahn)ärztinnen und -ärzten verordnet werden können. Auch Soziotherapie und psychiatrische häusliche Krankenpflege können mit Einwilligung der Patientin oder des Patienten per Video erbracht werden.

➡️https://www.bapp.info/?p=3173
Was macht eigentlich die ambulante psychiatrische Pflege?

Diana Neumann von REKACAST hat mit Kai Dase eine Interview geführt 🎬🎤🎧

https://t1p.de/rekacast-app
Die nächste BAPP-Tagung (31. Bundestagung für Ambulante Psychiatrische Pflege)
ist für 10. – 12.06.2021 in Berlin geplant.

Eine Absage oder Verschiebung kann aufgrund der Corona-Pandemie erst relativ kurzfristig erfolgen.
Halten Sie sich bei Interesse den Termin bitte frei.

Das Schwerpunktthema wird wie 2020 geplant “Von Recovery zum Gezeitenmodell” sein.

Sobald nähere Informationen bekannt sind, werden Sie unter tagung.bapp.info informiert.
Die BAPP hat gemeinsam mit der DFPP – Deutsche Fachgesellschaft Psychiatrische Pflege und dem Dachverband Gemeindepsychiatrie eine Stellungnahme zu den Rahmenempfehlungen nach § 132a Abs. 1 SGB V zur Versorgung mit Häuslicher Krankenpflege verfasst.

Grundsätzlich begrüßen wir die Erstellung von bundeseinheitlichen Rahmenempfehlungen zur HKP und damit auch zur pHKP (psychiatrische Häusliche Krankenpflege), mit der bessere gesundheitliche Versorgungsleistungen für Versicherte mit schweren psychischen Erkrankungen erreicht werden sollen. Damit wird auch eine Verbesserung der Versorgung durch pHKP in der Fläche erwartet.

Gleichzeitig kritisieren wir einige Details dieser Empfehlungen und die Nichtbeteiligung unserer Verbände und deren Fachexpertise.

https://bapp.info/texte/SN_Rahmenempfehlungen-pHKP_2021-03-28.pdf
In der Mitgliederversammlung am 11.06.2021 wurde der BAPP-Vorstand neu gewählt.
Erste Vorsitzende wurde Doris Hagelskamp. Ihre beiden Stellvertretungen sind Volker Haßlinger und Dr. Günter Meyer.
Als Beisitzer:innen wurden Ulrike Seng, Hartmut Nagel und Alfred Karsten bestätigt, sowie Stefanie Lutz-Scheidt, Matthias Witt und Peter Roddau neu gewählt.
https://www.bapp.info/?p=3274
Die BAPP bietet erneut die Fortbildung zum Recovery-Coach an, dieses Mal in Kooperation mit der Bamberger Akademie für Gesundheitsberufe gGmbH.
Die Veranstaltung findet vom 29.09. bis 01.10.2021 in Bamberg statt.
BAPP-Mitglieder erhalten eine Ermäßigung auf die Lehrgangsgebühren.
⇒ weitere Infos, sowie Flyer und Anmeldeformular finden Sie unter: http://recovery.bapp.info
Die BAPP bietet erneut die Fortbildung zum Recovery-Coach an, dieses Mal wieder in Kooperation mit der GeBO-Akademie in Bayreuth.

Die Veranstaltung findet vom 08. bis 10.12.2021 in Bayreuth statt.

BAPP-Mitglieder erhalten eine Ermäßigung auf die Lehrgangsgebühren.

⇒ weitere Infos und das Anmeldeformular finden Sie unter: http://recovery.bapp.info
Fortbildung zum Recovery-Coach

Die BAPP bietet erneut die Fortbildung zum Recovery-Coach an, dieses Mal kooperieren wir direkt mit Melanie Rogner und Ingo Tschinke.

Die Veranstaltung findet vom 02. bis 04.03.2022 als Online-Seminar statt.

BAPP-Mitglieder erhalten eine Ermäßigung auf die Teilnahmegebühren.

⇒ weitere Infos finden Sie unter: http://recovery.bapp.info
Die 31. BAPP-Bundestagung für Ambulante Psychiatrische Pflege
findet vom 19. – 21. Mai 2022 in der
Evang. Luther-Kirchengemeinde, Bülowstr. 71 -72, 10783 Berlin statt.

Schwerpunktthema „Von Recovery zum Gezeitenmodell“

https://www.bapp.info/?p=3334
Der Deutsche Pflegerat (DPR) hat am Donnerstag den Expertenrat "Pflegewissenschaft / Hebammenwissenschaft und Pandemie" ins Leben gerufen. Der aus 14 Personen bestehende Expertenrat setzt sich zusammen aus einem Wissenschaftsteam deutscher Hochschulen. Damit reagiere der Verband auf die mangelnde Einbindung der Pflege auf Bundesebene, teilte der DPR am Freitag mit. Denn während der Corona-Pandemie sei pflegewissenschaftliche Expertise in den Beiräten und Expertenräten kaum einbezogen worden, kritisierte DPR-Präsidentin Christine Vogler.

Unser BAPP-Vorstandsmitglied Günter Meyer vertritt im Expertenrat die Ambulante Psychiatrische Pflege.

https://www.bapp.info/?p=3337
Krankenkassen blockieren adäquate Vergütung
Im Rahmen des Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz (GVWG) sollte u.a. das Vergütungsniveau in der Pflege deutlich verbessert werden. So hat die Tarifanlehnung im Bereich der niedrigeren Vergütungen in der somatische Grundpflege (SGB XI) einen durchaus relevanten Effekt.
Die psychiatrische häusliche Krankenpflege (pHKP) ist im SGB V angesiedelt und dennoch unterliegt sie den Auswirkungen der Tariftreuepflicht im SGB XI. Eine ungleiche Entlohnung einzelner Mitarbeitergruppen ist nicht zulässig, die Leistungsvergütungen im SGB V werden aber diesem Umstand nicht gerecht.
Um das Vergütungsniveau wenigstens anzugleichen, führen einige Leistungserbringer der pHKP aktuell Verhandlungen mit den Krankenkassen. Diese ignorieren den immensen Unterschied und sind aktuell nicht bereit, den Ausgleich zu finanzieren.
Da die Vergütungssätze der Krankenkassen schon in der Vergangenheit grenzwertig niedrig waren, können die Leistungserbringer die Differenz unmöglich selbst decken. Hochqualifizierte Fachpflegepersonen niedriger zu bezahlen, würde in kürzester Zeit, den schon vorhandenen Fachkräftemangel im Bereich der pHKP massiv verstärken und damit die ambulante Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen akut gefährden.
Deshalb fordern wir mit unserer Stellungnahme alle Interessensgruppen und insbesondere die Politik auf, die weitere Benachteiligung von Menschen mit psychischen Erkrankungen nicht zuzulassen.
Bitte machen Sie deutlich, dass dieses willkürliche Verhalten der Krankenkassen keinen Bestand haben darf.
https://www.bapp.info/?p=3372
https://www.bapp.info/?p=3388

SAVE THE DATE!

vom 22. – 23.06.2023 veranstalten DFPP und BAPP eine gemeinsame Fachtagung zum Thema “Lebenswelten im Wandel, Herausforderungen annehmen – Zukunft gemeinsam gestalten” in der Stadthalle Hiltrup in Münster.

Nähere Informationen folgen auf den beiden Webseiten.
Call for Abstracts - Jahrestagung der Psychiatrischen Pflege 2023

"Lebenswelten im Wandel - Herausforderungen annehmen, Zukunft gemeinsam gestalten"

Die gemeinsame Veranstaltung der Deutschen Fachgesellschaft Psychiatrische Pflege e.V. (DFPP) und der Bundesinitiative Ambulante Psychiatrische Pflege e.V. (BAPP) findet vom 22. bis 23. Juni 2023 in der Stadthalle Hiltrup statt.

https://www.bapp.info/?p=3417