Autonomie Magazin
113 subscribers
68 photos
1 video
73 links
Magazin für Selbtermächtigung, Autonomie und Kommunismus.

Seit 2017

--------------------------

Website:
www.autonomie-magazin.org

Einladungslink:
https://t.me/joinchat/AAAAAFHpYASrY9naW2X3aA
Download Telegram
to view and join the conversation
Kapitalistische Logik:
Ein Viertel der Jugendlichen fühlte sich im Lockdown depressiv. Wenn sie dann rausgehen um das Ende des Lockdowns zu feiern und ihr Sozialleben zurückerobern, werden sie von der Staatstmacht angegriffen und vertrieben.

Fight for your right to party!
Long live Afghanistan down with the Taliban.
Der westliche Imperialismus hinterlässt überall verbrannte Erde und Chaos, wie jetzt zuletzt in Afghanistan. Gegen die großen Gegner China und Russland wird rhetorisch wie militärisch gerüstet unsere Antwort muss antiimperialistischer Kampf sein. https://t.co/CaJ7scFRD7
Die herrschende Klasse lädt zum Bankett: führende Köpfe aus Politik und Monopolkapital beim großen Fressen, alles bezahlt von Steuergeldern.

Das sind die Leute die die Macht im Land haben und es nach ihrem Willen gestalten.
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Wie zu erwarten ist die ArbeiterInnenklasse die große Verliererin dieser Wahl. Auch weiterhin bleibt uns nur eines übrig: Selbstorganisierung und Klassenkampf.

Ein gutes Ergebnis ist das definitive Ja zu Deutsche Wohnen und Co enteignen, für dessen Umsetzung jetzt gekämpft werden muss.
Für alle die keinen Bock mehr haben sich diesen postmodernen, anti-Linken Bullshit anzuhören, sondern auch dagegenhalten wollen, dem empfehlen wir die Broschüre "Gegen die neoliberalen Ideologien" der Prolos aus Nürnberg.

⬇️
https://t.co/q6MwQxUcoA
Jede Frau muss es erleiden - Cat Calling. Es dürfte die häufigste und alltäglichste Form von übergriffigem patriarchalen Verhalten sein. Es ist ebenso ein Ausdruck des Sexismus, wie des kapitalistischen Konkurrenzprinzips.

https://t.co/rcE7xTl4Wk
Die Theorie der Kulturellen Aneignung ist wahrscheinlich eines der hirnverbranntesten Konzepte des postmodernen Aktivismus US-amerikanischer AkademikerInnen. Für Menschen die sich der Aufklärung verpflichtet fühlen taugt die Theorie nichts.
https://t.co/bicFZJp3kD
Jahr für Jahr zieht das Kapital die Daumenschrauben an - Arbeitszeitverlängerung, höheres Renteneintrittsalter, Lohnkürzungen und Arbeitszeitflexibilisierung - das Ergebnis ist eine komplette Überlastung (Depressionen, Burnout) und ein Verschleiß (frühe Sterblichkeit, hohe Krankheitsraten) der ArbeiterInnenklasse. Der DGB wird es nicht richten, es ist unsere Aufgabe als klassemkämpferische Linke Widerstand gegen diese Angriffe von oben zu organisieren.

https://t.co/BnIAZFT2Zm?amp=1
Am 12. Oktober 1984 sprengte die IRA ein Loch in das Grand Hotel in Brighton. Zu jener Zeit fand dort der Parteitag der Tories statt. Maggie Thatcher, der der Anschlag galt, ist nur knapp entkommen. Die IRA hatte den Krieg ins Herz des Empires getragen.
https://t.co/5tcBoNHQga
Seit Jahrhunderten ist Halloween eine Zeit des Schabernacks und der sozialen Unruhe. Dieser Geist ist sozusagen gefangen, es wird Zeit ihn wieder zu befreien.

https://t.co/PRkoiHtMoJ
Ein Jahr nach der russischen Oktoberrevolution breitet sich von Kiel aus die Revolution in Deutschland aus. Am 7. November übernehmen in Bayern die Arbeiter, Bauern und Soldaten die Macht.
https://t.co/5xSMH4zAhR
Die EVG ruft morgen zu ersten Kundgebungen auf gegen die Pläne zur Zerschlagung der Bahn durch die neue neoliberale Regierung.
Wir wünschen euch allen erholsame und freudige Feiertage. Mögt ihr und eure Familien und Freunde reichlich beschenkt werden, viel essen, trinken und feiern.
1969 war ein Wendepunkt in der Geschichte Irlands. Die Britische Armee wurde geschickt um den Konflikt zu befrieden. Die Frage nach dem Umgang mit der Situation spaltete die IRA. Der Konflikt indes ist zum Krieg geworden.

Teil 4 der Reihe von Swissfenian https://t.co/rSurkLC0iJ
Hungerstreiks haben in der irisch-republikanischen Bewegung eine lange Geschichte als Waffe im Kampf gegen den britischen Imperialismus und gegen die Behandlung von Kriegsgefangenen als Kriminelle.

https://t.co/9W2Ths5ToT
Seit Tag eins der Pandemie ist eines klar; Die Grundlage der Maßnahmen sind nicht wissenschaftliche Fakten, sondern Kapitalinteressen. Die Pandemie hat den Kapitalisten neue Möglichkeiten im Klassenkampf von oben gegeben.

p.s.: den DGB kann man wie gewohnt vergessen.