Wie soll es weitergehen? / Sebastian Friebel
14.7K subscribers
5 photos
7 videos
36 files
249 links
Als Mitarbeiter im Deutschen Bundestag zur Überzeugung gelangt, dass Verschwörungen zum Nachteil der Bevölkerung nicht Ausnahme, sondern Regel sind. Die ARD hat leider Recht (siehe bit.ly-Link).

https://wie-soll-es-weitergehen.de/

https://bit.ly/39iL0rN
Download Telegram
to view and join the conversation
Das ist eine sehr wichtige Veranstaltung (siehe nächster Beitrag unten👇). Wir müssen diese Themen in die Öffentlichkeit tragen, zumal die meisten Menschen nicht den Hauch einer Ahnung haben, was derzeit im Bereich digitale Eugenik / Gehirn-Computer-Schnittstellen alles entwickelt wird.

Und die meisten Menschen würden es auch schlichtweg nicht wahrhaben wollen - selbst, wenn mittlerweile die Bundesregierung (bzw. das Verteidigungsministerium) ganz offen für die Implantierung von digitaler Technologie in den Menschen wirbt. Siehe dazu auch den Beitrag vom 21.06. bzw. hier noch einmal der Link:

https://www.bundeswehr.de/de/organisation/weitere-bmvg-dienststellen/planungsamt-der-bundeswehr-/human-augmentation-verbindung-mensch-maschine-planungsamt-5016384
Forwarded from Gunnar Kaiser
Radebeul, 22. Juli 2021: Aufgrund der großen Nachfrage hat sich die VHS Meißen entschieden, einen zweiten Vortrag von mir zum Thema "Transhumanismus und Technokratie" anzubieten, diesmal am Nachmittag um 16 Uhr. Hierfür sind noch Karten erhältlich - ich freue mich auf eure Anwesenheit Ende Juli in Sachsen!
https://www.vhs-lkmeissen.de/programm/gesellschaft.html?action%5B19%5D=course&courseId=530-C-21A152009&rowIndex=1
Der Technokrat und Kanzleramtschef Helge Braun schlägt einen Lockdown nur für Ungeimpfte vor.

"Solange die Impfungen gut wirken, kommt ein Lockdown zu Lasten derer, die vollständig geimpft sind, nicht infrage. Viele Bereiche, die in der Vergangenheit komplett geschlossen waren, müssen für diesen großen Teil der Bevölkerung geöffnet bleiben."

Bald wird vermutlich jemand vorschlagen, dass nur noch Geimpfte auf Parkbänken sitzen dürfen. Aber wehe, jemand bringt dann einen unpassenden historischen Vergleich! 😑

https://www.n-tv.de/panorama/10-12-Johnson-Johnson-Impfstoff-ist-sehr-wirksam-gegen-Delta-Variante--article21626512.html
Der Entwicklungschef von Google, Raymond Kurzweil, ist übrigens auch Transhumanist bzw. "digitaler Eugeniker". Generell ist es erstaunlich, wie viele Schlüsselpositionen in Industrie und Politik mittlerweile von überzeugten (und damit gefährlichen) Eugenikern besetzt sind.

Wenn es nach Google-Direktor Kurzweil geht, werden unsere Körper bald von Millionen Nanobots durchströmt, die in unsere Gesundheit und unsere kognitiven Fähigkeiten eingreifen. Kurzweil will den Menschen genetisch optimieren (nähere Details dazu findet ihr in den Jahren 1933-1945). Weiterhin sollen wir unsere Freizeit in virtuellen 3D-Welten verbringen und direkt in digitale Netzwerke eingebunden werden. Das sind übrigens seine Worte - nicht meine. Kurzweil scheint ein ziemlicher Schwurbler zu sein.

Na, zum Glück sind solche empathiebefreiten Gestalten nichts weiter als Führungskräfte beim einflussreichsten Digitalkonzern der Welt. Wäre ja fatal, wenn Personen mit derart menschenfeindlichen Absichten an einflussreichen Stellen säßen.

Oh.

https://transcendentman.com/mind-boggling-technological-singularity-defined/
[Beitrag enthält teilweise Satire]

Aldous Huxley warnte in seinem Buch "Wiedersehen mit der schönen neuen Welt" bereits vor 70 Jahren vor einer Manipulation von Menschen im Schlaf. Es gab bereits damals umfangreiche staatliche Forschung dazu, wie sich Träume und Empfindungen durch "Einflüsterungen" per Mikrofon beeinflussen lassen. Heute scheint das Thema wieder aufzukommen und mittlerweile gibt es ja auch in jedem Haushalt dutzende Geräte, die dazu technisch in der Lage wären. Smartphone, Smart-TV, Tablet, Notebook, Digitalradio, Alexa, smarte Kloschüsseln...potenzielle Propaganda-Quellen sind allgegenwärtig. Ein wohl eher scherzhaft gemeintes Experiment in den USA hat jedenfalls bestätigt, was Huxley bereits vor 70 Jahren schrieb.

https://www.heise.de/news/Experimente-mit-Werbung-in-menschlichen-Traeumen-Wissenschaftler-sind-alarmiert-6130067.html

Wer weiß, vielleicht wird die Menschheit bald durch Einflüsterungen von smarten Kloschüsseln ideologisch auf Linie gebracht. In Anlehnung an den Volksempfänger wäre das dann die Volks-Kloschüssel. 😉 Das hätte zumindest einen gewissen Unterhaltungswert und würde durchaus zu einer in Teilen infantilen Gesellschaft passen.
Die Impfquoten in Russland steigen derzeit massiv an. Aber nicht, weil die Menschen plötzlich von den experimentellen Impfstoffen überzeugt wären, sondern weil der staatliche Zwang in den letzten Wochen massiv zugenommen hat. Arbeitnehmer werden in Russland je nach Branche unbezahlt von der Arbeit freigestellt, wenn sie sich nicht impfen lassen. Der russische Minister für Industrie und Handel hat sich sogar für eine generelle Impfpflicht für Industriearbeiter ausgesprochen.

Unter dem Link findet ihr eine tagesaktuelle Übersicht über Corona-Maßnahmen in Russland.

Meine Vermutung ist, dass der Zwang zur Impfung in allen Teilen der Welt stark zunehmen wird. Auch in bislang eher lockeren Regionen, wie z.B. Texas oder Florida. Davon sollte man sich aber nicht beeindrucken lassen. Man hat immer eine Wahl.

https://russland.ahk.de/corona-krise/liveticker
Die Aussagen von Peter Heinz haben auch mich ziemlich schockiert, obwohl wir alle ja eigentlich seit langem wissen, dass genau so etwas im Herbst auf uns zukommt. Ich weiß nicht, was im Leben dieses Menschen schiefgelaufen ist, dass er so viel Hass und Menschenverachtung entwickeln konnte.

Man muss leider feststellen, dass die meisten wichtigen Funktionärsposten mit Typen wie Peter Heinz besetzt sind. Auch Weltärztechef Montgomery hat sich ja jetzt ähnlich geäußert und sogar angedeutet, dass wir für immer Masken tragen sollen. Das alles ist einfach nur noch pervers und abstoßend, trotzdem bin ich aus irgendeinem Grund sehr zuversichtlich, dass sich dieser krasse Zwang nicht dauerhaft durchsetzen wird. Und da gibt es ein Lied von den Beach Boys, das ziemlich gut zu dieser Zuversicht passt.

https://www.youtube.com/watch?v=EYHBsWeobjA

Herr Heinz muss einem übrigens leid tun. Er muss eine furchtbar traurige Existenz führen, anders sind seine totalitären Fantasien gar nicht zu erklären.

Er sollte mal Hannah Arendt lesen.
Ein Cyber-Angriff hat die Verwaltung eines ganzen Landkreises lahmgelegt. Man musste sogar den Katastrophenfall ausrufen, weil der Landkreis nicht mehr handlungsfähig ist.

Ich bin ja ein entschiedener Gegner der "Digitalisierung" und fühle mich durch derartige Meldungen durchaus bestätigt. Die Digitalisierung (v.a. von kritischen Infrastrukturen) wird in absehbarer Zeit die größte Gefahr unserer Gesellschaft darstellen. Wenn erst einmal die Steuerung der gesamten Grundversorgung (Strom, Wasser, Gas etc.) mit dem Internet verbunden ist, dann wünsche ich uns allen viel Spaß. Und dank unserer konzernhörigen Regierung wird mit Hochdruck daran gearbeitet, uns diesen Abhängigkeiten auszusetzen.

Im Bundestag habe ich als Referent an den nicht-öffentlichen Sitzungen des Ausschusses für Wirtschaft und Energie teilgenommen. Ich weiß deswegen, dass kein einziger Abgeordneter der Regierungsfraktionen das Thema Versorgungssicherheit wirklich ernstnimmt. In den Gesetzesentwürfen und Anträgen ging es stets nur darum, die Anliegen der Digitalkonzerne möglichst umfassend umzusetzen - zulasten der Sicherheit.

Leider gibt es in allen Fraktionen (Betonung auf "alle") zahlreiche Politiker, die nicht kapiert haben, wo die Digitalisierung am Ende hinführen wird. Auch gesellschaftlich.

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/dessau/hacker-angriff-anhalt-bitterfeld-pressekonferenz-100.html
Das Planspiel "Cyber Polygon" des Weltwirtschaftsforums zur Simulation einer weltweiten Cyberattacke stand dieses Jahr übrigens unter russischer Schirmherrschaft. Die Simulation wurde vom russischen Ministerpräsidenten Mikhail Mishustin zusammen mit Klaus Schwab eröffnet.

https://cyberpolygon.com/agenda/

https://www.youtube.com/watch?v=DnwtG1VDvh0&t=7s
Der Verweis auf einen vermeintlichen "wissenschaftlichen Konsens" ist ein absolutes Idiotenargument. Wissenschaft hat nichts mit demokratischen Mehrheiten, sondern mit belegbaren Fakten zu tun. Wie sagte doch Albert Einstein als Reaktion auf das Buch "Hundert Autoren gegen Einstein"?

"Hätte ich unrecht, würde ein einziger Autor genügen, um mich zu widerlegen."

Ein wissenschaftlicher Konsens ist also vollkommen wertlos, weil er keinerlei Beweiskraft innehat. Auch hundert Autoren gegen den einsamen Einstein konnten daran nichts ändern, weil sie schlichtweg nicht recht hatten - obwohl sie eine absolute Mehrheit darstellten.

Einige weitere Beispiele:

Es gab mal einen "wissenschaftlichen Konsens", dass Frauen mit roten Haaren mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit Hexen sind und man sie deswegen vorsorglich auf dem Scheiterhaufen verbrennen sollte.

Es gab auch mal einen "wissenschaftlichen Konsens", dass die Erde eine Scheibe ist.

Weiterhin gab es in Deutschland mal einen "wissenschaftlichen Konsens", dass man kleine Kinder in Gaskammern umbringen muss.

Etwas später gab es dann noch einen "wissenschaftlichen Konsens", dass Contergan und Asbest gesundheitlich völlig unbedenklich sind.

Und heute gibt es eben einen "wissenschaftlichen Konsens", dass nicht das Geringste schiefgehen kann, wenn man die gesamte Weltbevölkerung innerhalb kürzester Zeit mit völlig neuartigen, nicht langzeiterprobten gentechnischen Impfstoffen durchimpft.

Ach und übrigens gibt es noch den breiten wissenschaftlichen Konsens, dass man den Klimawandel am besten aufhält, indem man die Lebenshaltungskosten der Menschen schrittweise erhöht, sodass sich diese scheibchenweise von ihrem Eigentum trennen müssen. 😉 Dabei geht es natürlich nicht um finanzielle Interessen von multinationalen Konzernen, sondern ausschließlich um den grünen, tollen Klimaschutz.

[Anmerkung: Diese Auflistung ist KEINE Gleichsetzung und auch kein Vergleich - sondern eben nur eine Auflistung.]

Die Wissenschaft richtet sich immer nach dem Zeitgeist bzw. nach der gegenwärtigen Agenda. Das kommt schon allein daher, weil sie finanziell zu 100 Prozent von den gerade herrschenden Autoritäten (Regierung, Konzerne) abhängig ist.

So erzeugt man einen "Konsens". Dieser erzwungene Konsens ist jedoch vollkommen wertlos, weil er nicht auf Beweisen, sondern auf Zwang bzw. einer Drohkulisse beruht. Das ist gewissermaßen vergleichbar mit einem Geständnis, das durch Folter erwirkt wurde. Die Drohkulisse in der heutigen Wissenschaft besteht darin, dass ein Forscher sofort seine Stellung los ist, sobald er an einem mächtigen Narrativ kratzt. Wir haben in der Coronakrise zu genüge gesehen, wie Wissenschaftler gesellschaftlich vernichtet werden, sobald sie dem öffentlichen Narrativ widersprechen.

Preisfrage: Welche politischen und gesellschaftlichen Kräfte benutzen am liebsten das Idiotenargument vom "breiten wissenschaftlichen Konsens"?
Generalsekretär Emmanuel Jinping heißt uns alle herzlich willkommen in der neuen Normalität der kommunistischen Volksrepublik Frankreich.

Oder anders gesagt: Die französische Regierung übernimmt das chinesische Modell der digitalen Totalüberwachung im Alltag. Zusätzlich werden drakonische Strafen für Verstöße eingeführt. Das wisst ihr zwar schon, aber ich wollte es trotzdem nicht unerwähnt lassen.

Warum haben wohl die französischen Generäle "ihrem" Präsidenten ganz offen mit einem Putsch gedroht?

https://www.heise.de/tp/features/Franzoesischer-Gesetzesentwurf-Bis-zu-45-000-Euro-Strafe-und-ein-Jahr-Gefaengnis-fuer-Gastwirte-6138902.html
Die UNESCO der Vereinten Nationen wirbt offen für den Transhumanismus bzw. die digitale Eugenik. Im Bericht heißt es auf Seite 8 im Abschnitt "Digital, biotechnology and neuroscience developments":

"Die Entwicklungen in der Biotechnologie und den Neurowissenschaften haben das Potenzial, eine bisher unvorstellbare Weiterentwicklung/Modifikation des Menschen zu entfesseln. Eine angemessene ethische Steuerung und ein neues Verständnis von Humanismus sind notwendig, um diese technologischen Entwicklungen in die Richtung einer nachhaltigen, gerechten und friedlichen Zukunft zu lenken."

https://unesdoc.unesco.org/ark:/48223/pf0000375746/PDF/375746eng.pdf.multi

Die UN unterstützt damit offen die menschenfeindliche Agenda des Transhumanismus. Dafür will sie schon mal den Humanismus "neu definieren" bzw. an die Interessen der Eugeniker anpassen. Sie macht sich damit einmal mehr zum Erfüllungsgehilfen global agierender Konzerne, die derzeit erhebliche Summen in "biodigitale Technologien" investieren.

Der Bericht läuft übrigens unter der Kategorie "Zukunft der Bildung". Man will also die Propaganda für den Transhumanismus im Bildungssektor einführen. Was wohl die Kinder in fünf Jahren in den Schulbüchern lesen werden?
Der 5G-Mobilfunkstandard wird vor allem für den großflächigen Einsatz autonom fliegender Drohnen benötigt. Die Regierung freut sich schon darauf, bald mit tausenden Polizei-Drohnen lückenlos und in Echtzeit den öffentlichen Raum aus der Luft überwachen zu können. Und Amazon freut sich schon darauf, bald mittels Drohnen weltweit das Postgeschäft zu übernehmen. Selbstredend, dass auch die Amazon-Drohnen mit hochauflösenden Kameras ausgestattet sein werden.

Die Tagesschau berichtet, dass wir uns dieser Dystopie gerade mit großer Geschwindigkeit und mit eifriger Unterstützung der Bundesregierung nähern:

"Auch der Luftraum soll künftig mittels moderner Drohnentechnologie gewerblich genutzt werden können. Mit einem Aktionsplan will die Bundesregierung schon in wenigen Jahren Drohnen als alltäglichen Verkehrsträger etablieren und zu einem deutschen Exportschlager machen."

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/technologie/drohnen-testfeld-hamburger-hafen-scheuer-101.html

Ich will mir keine Welt vorstellen, in der der Himmel voll mit autonomen, kamerabestückten Drohnen ist, die noch dazu alle gemachten Aufnahmen in Echtzeit auf irgendwelche US-amerikanischen oder chinesischen Server streamen.

Auch alle weiteren Anwendungsgebiete von 5G werden das gesellschaftliche Zusammenleben meiner Meinung nach negativ beeinflussen. Die Technik sollte nicht eingeführt bzw. der Bestand rückgebaut werden.

Zusammenfassend kann man sagen:

5G und später 6G bilden die Infrastruktur des modernen Überwachungskapitalismus.
Wann versteht der europäische Mittelstand endlich, was hier gerade läuft? Erst, wenn alle Unternehmen von global agierenden Investoren übernommen wurden?

https://www.zeit.de/2021/28/deutsche-hospitality-china-europa-hotellerie-ceo-marcus-bernhardt?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Vermutlich wäre es besser, man käme vorher drauf. Auch, wenn es ein unbequemer Gedanke ist.

Die Übernahmen beschränken sich längst nicht mehr nur auf Anteile an Konzernen. Man hat es schon lange auch auf kleinere Firmen abgesehen. Kein Sektor ist dabei mittelfristig vor dem Einfluss globaler Finanzkonzerne sicher. Über die Plattformökonomie lässt sich jede Branche in einen zentralisierten Markt zwingen. Ein Beispiel gefällig?

Wenn die kleine Pizzeria von nebenan ihre Lasagne über Lieferando verkaufen muss, weil die Kunden zu bequem sind, einfach direkt bei der Pizzeria anzurufen, dann verdienen dabei u.a. folgende Finanzkonzerne mit:

-BlackRock
-The Vanguard Group
-Cat Rock Capital Management
usw.

Hier die Aktionärsstruktur von Lieferando:

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/JUST-EAT-TAKEAWAY-COM-N-V-31472057/unternehmen/

Man hat es also über die Plattformökonomie geschafft, dass Finanzkonzerne und Großbanken sogar an Banalitäten wie Luigi´s Gemüselasagne mitverdienen (nichts gegen Luigi! 😉). Und wenn wir nicht aufpassen, und vor allem, wenn unsere lieben Mitbürger weiterhin so unkritisch sind, dann werden bald auch Kfz-Werkstätten, Friseure und so weiter ihre Dienste auf einer Plattform anbieten müssen. Die Faulheit der Kunden ist in diesem Fall eine echte Bedrohung unserer mittelständischen Wirtschaft, weil die zentralisierte Plattformökonomie eben wegen dieser Bequemlichkeit immer mächtiger wird.

Und mit Google als marktbeherrschende Suchmaschine bestehen ohnehin bereits gefährliche Abhängigkeiten, denn was macht der freundliche Maschinenbauer von nebenan, wenn seine Firma nicht mehr im Internet gefunden werden kann? Google könnte also den meisten Unternehmen weltweit über Nacht den Geldhahn zudrehen, zumindest was Neukunden angeht. Das muss man sich mal vorstellen.

Und das ist alles erst der Anfang, wenn die Unternehmer sich nicht bald zusammenreißen und organisieren. In Süddeutschland gibt es mit dem Mittelstandsnetzwerk Wir stehen zusammen ja einen ersten, wichtigen Ansatz. Aber es spricht Bände, dass das bislang bundesweit beinahe ein einsames Pilotprojekt ist.

Mittelstand und auch Landwirtschaft sollten der unangenehmen Tatsache ins Auge blicken, dass man sie vorsätzlich globalen Finanzinteressen opfert. Wenn sich diese Erkenntnis nicht durchsetzt, wird sich das Problem bereits in wenigen Jahren erledigt haben.

Allerdings nicht in unserem Sinne.
Die Universität Erfurt ermittelt regelmäßig das Stimmungsbild zur Coronakrise. Ich halte die Befragungen für authentisch und will daher einige Ergebnisse hier teilen. Diese sind mitunter überraschend und zeigen, dass weite Teile der erwachsenen Bevölkerung erhebliche Zweifel am offiziellen Corona-Narrativ haben.

Hier die Zahlen bezogen auf rund 70 Millionen Erwachsene in Deutschland (Stand: 14.07.2021):

30 Prozent der befragten Erwachsenen finden die Corona-Maßnahmen übertrieben. Das entspricht rund 21 Millionen Menschen.

12 Prozent der Befragten sind bereit, an einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen teilzunehmen. Rechnet man Kinder raus, sind also bundesweit rund 8,5 Millionen Menschen äußerst unzufrieden mit der Situation. Es stellt sich die Frage, wie man dieses Potenzial mobilisiert.

Nur 32 Prozent geben an, der Regierung zu vertrauen. Knapp 50 Millionen Erwachsene vertrauen der Regierung im Umkehrschluss nicht oder nur wenig. Das ist bemerkenswert.

Nur etwa 14% der Befragten sind eindeutig für eine allgemeine Impfpflicht (starke Zustimmung), das ist der niedrigste Wert seit Beginn der Erhebung.

Und, besonders interessant: Ca. 45 Prozent der befragten Erwachsenen halten Covid-19 für weniger oder gleich gefährlich wie die Grippe. Rund 32 Millionen Erwachsene in Deutschland scheinen also rechtsextreme, verschwörungsideologische, unsolidarische und antidemokratische Querdenker zu sein. 😉

Wir sehen also: Unser Problem ist nicht, dass zu wenige Menschen die Widersprüche in der Coronakrise erkennen würden. Unser Problem ist viel eher, dass die vielen Millionen, die der Regierung nicht vertrauen, alles weiterhin über sich ergehen lassen. Dabei beweisen die Zahlen, dass bei weitem genug Bürger bereit wären, sich zu wehren.

Wie schaffen wir es, diesen Menschen den Mut dafür zu geben?

https://projekte.uni-erfurt.de/cosmo2020/web/summary/

Quelle zur Befragung Grippe/Corona (Punkt 14.25):

https://projekte.uni-erfurt.de/cosmo2020/web/topic/impfung/10-impfungen/#gr%C3%BCnde-des-nicht-impfens
Ich halte es ganz wie Gunnar Kaiser: Es ist ein Kult. Und zwar ein ziemlich perverser und gruseliger.

Die Soldaten tun mir leid, weil sie dieses demütigende und nachweisbar völlig sinnfreie Ritual (Maske unter freiem Himmel) über sich ergehen lassen müssen.

Aber zu jedem anständigen Kult gehören nun einmal Rituale.

https://www.youtube.com/watch?v=5ep8QEAelp4
War es nicht gestern noch eine krude Verschwörungstheorie, dass privatwirtschaftliche Konzerne bzw. deren Eigentümer mittlerweile unkontrollierbar und übermächtig geworden sind?

Erzählen uns nicht die Chefpropagandisten von Tagesschau, Spiegel oder Welt täglich, dass wir in einer total demokratischen Demokratie leben und alle Macht vom Volke ausgeht?

Ja?

Warum will die EU dann jetzt eine Botschaft im Silicon Valley errichten?

Und warum verbreiten EU-Beamte in diesem Zusammenhang abwegige Verschwörungsmythen wie diesen hier:

„Globale Tech-Unternehmen sind zu machtvollen Akteuren geworden, die einen so großen Einfluss auf die Gesellschaft haben, wie es in der Vergangenheit selten der Fall war“

Die EU scheint da ganz schöne Schwurbler in ihren Reihen zu haben. Es ist lustig, dass am Ende des Artikels noch vor Verschwörungstheorien gewarnt wird, wo die EU-Beamten doch offensichtlich selber daran glauben.

https://www.handelsblatt.com/politik/international/digitale-diplomatie-angst-vor-tech-diktaturen-eu-sucht-schulterschluss-mit-den-usa-und-plant-botschaft-im-silicon-valley/27444490.html?ticket=ST-11969347-fkCFpCvErZwajzRQwrCL-ap4
Auch in Oberbayern gab es teils heftige Überschwemmungen und Unwetter. Ich werde deswegen eine Weile lang hier nichts schreiben. Eine gute Nachricht will ich aber in diesem Zusammenhang noch loswerden:

Die Keile, die von Medienkonzernen und Politik im Sinne ihrer Auftraggeber in unsere Gesellschaft getrieben werden, lösen sich bei echten Problemen offensichtlich umgehend in Luft auf. Ich habe in den letzten Tagen die Erfahrung gemacht, dass sich auf einmal keine Sau mehr für den Impfstatus oder irgendeine nichtssagende Inzidenz interessiert, weil man schlichtweg keine Zeit mehr für diesen Blödsinn hat. Das bedeutet, dass die meisten Leute also eigentlich doch nicht so recht von dem ganzen Psychoterror überzeugt waren und das wiederum passt ziemlich gut zu den Umfrageergebnissen der Uni Erfurt (siehe oben). Eine wirklich gute Nachricht, wie ich finde.

Vielleicht verstehen unsere Mitbürger bald, dass unsere Gesellschaft noch von weit größeren Gefahren bedroht wird, als es ein Hochwasser jemals sein könnte.

Und dann können sich die Technokraten dieser Erde warm anziehen. Dazu gibt es übrigens ein passendes Zitat von Milosz Matuschek:

"Macht wird nicht einfach zurückgegeben, sie muss entrissen werden."

Was für eine schöne Vorstellung. 🙂


P.S.: Bei Bruckmühl im Landkreis Rosenheim (Ortschaften Götting, Wiechs, Mittenkirchen) sowie in Halfing am anderen Ende des Landkreises müssen zahlreiche Waldflächen und Wiesen von Schutt, Geröll, Plastikfolien usw. befreit werden. Zusätzlich ist aus einigen Häusern der Schlamm rauszuwaschen bzw. es ist viel aufzuräumen. Wem langweilig ist, der kann da gerne mal vorbeischauen. Gummistiefel nicht vergessen. Vor allem die umliegenden Landwirte brauchen dringend Helfer, weil sie mit nur wenig Personal viel Fläche reinigen müssen.
Jetzt kam mir noch ein Gedanke: Wer kann in den kommenden Tagen für einen Tag bei Aufräumarbeiten im Landkreis Rosenheim mithelfen (Reinigung der Schneise im Wald/auf den Feldern)? Wenn hier ausreichend viele Leute zusagen, kann man das organisieren.
Anonymous Poll
4%
Ja, ich kann definitiv für einen Tag helfen (abhängig vom Datum).
96%
Nein, ich habe leider keine Zeit bzw. bin zu weit weg.