Schwarzlicht Würzburg
153 subscribers
410 photos
4 videos
120 links
Linkes Nachrichtenkollektiv aus dem Raum Würzburg
Download Telegram
Heute ist wieder Kneipenabend in der MiezeKoze
https://mobile.wuerzburg.demosphere.net/event/2756
"OhneDanone" Demo, Fahrradkorso und Vortrag

Donnerstag, den 23.06. ab 13 Uhr veranstaltet das OhneDanone-Bündnis eine Demo am Unteren Markt, um gegen Neokolonialismus und Wasserraub zu demonstrieren. Anschließend fährt ein Fahrrandkorso nach Ochsenfurt, wo am Danone-Werk ein offener Brief übergeben werden soll. Endkundgebung findet ab 16:30h "An der Furt" in Ochsenfurt statt.
https://mobile.wuerzburg.demosphere.net/event/2880


Im Zuge dessen hält morgen, am Mittwoch, den 22.06. die Karawane "Stop G7 Elmau" im Freiraum einen Vortrag zu Ernährungssouveränität, Freihandelsabkommen und Neoliberalismus in Mexiko.
https://mobile.wuerzburg.demosphere.net/event/2881
Wie jeden Mittwoch ist auch heute wieder Kneipenabend ab 20 Uhr in der MiezeKoze. Schaut vorbei!
https://mobile.wuerzburg.demosphere.net/event/2761
Gegen die rassistische Instrumentalisierung des Attentats am Barbarossaplatz
Gegen "Pax Europa und die AfD!

Samstag, 25.06.22
11:30 Uhr
Oberer Markt

Am Samstag ist es ein Jahr her, dass Steffi W., Christiane H. und Johanna H. ermordet wurden. Ein Jahr ist vergangen, seit diese drei Frauen gewaltsam aus dem Leben gerissen wurden. Am 25. Juni 2021 tötete ein Mann in Würzburg mit einem Messer gezielt Frauen, verletzte 5 weitere und 2 Männer überwiegend schwer. Wir haben und werden sie nicht vergessen.

Inzwischen ist der Prozess gegen den Täter gestartet. Weiterhin sind jedoch viele Fragen zu den Umständen und Hintergründen der Tat offen. Einen Bericht zu unserer letztjährigen Gedenkkundgebung an die Opfer und Betroffenen und das gemeinsame Statement der organisierenden Gruppen finden sich unter:
https://kleinnizzawue.noblogs.org/2021/07/06/bericht-zur-gedenkkundgebung-am-02-07-21-und-gemeinsames-statement/

Ab 13 Uhr rufen das Würzburger Bündnis für Zivilcourage und der Würzburger Ombudsrat zum schweigenden Gedenken an die Opfer und im Mitgefühl an die Angehörigen am Barbarossaplatz auf.
https://mobile.wuerzburg.demosphere.net/event/2884

Aber auch Rechte wollen erneut das Attentat instrumentalisieren. Wie vor ihnen auch die AfD und der III. Weg, bedient sich die Bürgerbewegung Pax Europa dem Leid der Opfer, um ihren Rassismus hinter Kritik am politischen Islam zu verstecken und wollen eine Kundgebung am Unteren Markt abhalten. Wir sagen: Rassismus ist keine Antwort auf Islamismus. Kritik am Islamismus muss freiheitlich und emanzipatorisch sein.

U.a. die Grüne Jugend und die Antifa Würzburg rufen zum Gegenprotest gegen die Kundgebung von Pax Europa auf:

https://twitter.com/antifa_wue/status/1539987821032767488

Aufruf der GJ: "Diesen Samstag jährt sich zum ersten Mal der Messerangriff von Würzburg, bei dem drei Menschen getötet und acht zum Teil schwer verletzt wurden. Durch die Zivilcourage von Passant*innen konnten weitere Opfer verhindert werden.

In den darauffolgendenden Tagen wurde die Nationalität und Religionszugehörigkeit des Täters von der extremen Rechten zum Anlass genommen, um die Tat zu instrumentalisieren. Höcke, Galionsfigur des völkischen "Flügels" in der AfD sowie die neonazistische Partei "der III. Weg", die am Anschlagsort einen Mord am politischen Gegner inszenierte, waren bereits in Würzburg. Nun möchte die "Bürgerbewegung Pax Europa", ein rechtspopulistischer Verein aus Bayern, dessen Hauptthema der sog. "politische Islam" ist, ebenfalls die Tat für ihre Zwecke missbrauchen und veranstalten eine Kundgebung am Unteren Markt. Auf der Kundgebung wird unter anderem Michael Stürzenberger sprechen, der bereits wegen Volksverhetzung verurteilt ist.

Dieser ekelhalfen Instrumentalisierung wollen wir etwas entgegensetzen! Kommt am Samstag um 11:30 Uhr zum Oberen Markt, um uns gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit zu stellen und für eine starke Zivilgesellschaft einzutreten!

Besonders an diesem Tag ist es wichtig, der Opfer zu gedenken und am Schmerz der Angehörigen Anteil zu nehmen. Von 13 bis 17 Uhr gibt es ein vom Würzburger Bündnis Zivilcourage und dem Würzburger Ombudsrat organisiertes schweigendes Gedenken."
Einladung zum Bundeskongress des AKJs

Endlich ist es wieder so weit: der Bundeskongress der Kritischen Jurist*innen findet statt!

Wann? - 1. bis 3. Juli
Wo? - Würzburg
Wo genau? - In der Räumen der KHG (katholische Hochschulgemeinde)
Adresse: Hofstallstraße 4, 97070 Würzburg

Was passiert?
Freitag: Anreise, dann ab 19:30 Vortrag und Abends ausklingen im Freiraum
Samstag: Workshops und Mittagessen, dann abends Party im Standard (Oberthürstraße 11A)
Sonntag: Gemeinsames Frühstück, Plenum und Abreise

Melde dich an unter:
https://www.umfrageonline.com/c/k9ini3nr

Themen sind unter anderem Rassismus im Recht, prekäre Arbeitsverhältnisse und die Polizei.

Für mehr Informationen:
www.bakj.de

Wir freuen uns auf dich!

https://mobile.wuerzburg.demosphere.net/event/2887
Der wöchentliche Antifa-Kneipenabend findet morgen - bei schönem Wetter - auf den Mainwiesen bei der Talavera statt. Bei schlechtem Wetter wie gewohnt in der MiezeKoze. Schaut vorbei!
https://mobile.wuerzburg.demosphere.net/event/2762
Aufgrund des wechselhaften Wetters findet der Antifa-Kneipenabend doch in der MiezeKoze statt.
Plakataktion zum World Refugee Day

Zur Woche des World Refugee Day am 20.06. fand in verschiedenen Stadtteilen in Würzburg eine Plakataktion statt. Die Aktivist*innen wollen damit darauf aufmerksam machen, dass die EU-Politik der Abschreckung in den letzten Jahren dazu geführt hat, dass tausende Geflüchtete willkürlich inhaftiert und abgeschoben werden oder dazu gezwungen sind, unter unwürdigen Bedingungen zu leben. Sie betonen, dass all das größtenteils hinter verschlossenen Türen und abseits der breiten Öffentlichkeit geschieht. Daher sollen die Zitate der Geflüchteten auf den Plakaten die grausamen Konsequenzen der rassistischen Abschottungspolitik der EU vor Augen führen. Dabei fordern sie: "Es ist unsere Pflicht, die Stimmen der Geflüchteten hörbar zu machen und die rassistischen Praktiken europäischer Staaten nicht hinzunehmen!"
Vortrag "Recht auf Grausamkeit" von Daniel Loick
Heute, 1. Juli
19:30h
KHG (Hofstallstraße 4)

Im Rahmen des Bundeskongresses der kritischen Jurist*innen (BAKJ) hält Daniel Loick einen Vortrag unter dem Titel "Recht auf Grausamkeit" ab 19:30 h in der KHG. Schaut vorbei!
https://wuerzburg.demosphere.net/event/2971