Roswitha Fürst - Heilsames Bewusstsein
89 subscribers
74 photos
11 videos
1 file
13 links
💜 Für mehr Erfüllung im Leben 💜

Nutze die Chance der persönlichen Weiterentwicklung, entdecke deine innere Kraft und lebe dein authentisches, wahrhaftiges Selbst.


www.roswitha-fuerst.de
Download Telegram
to view and join the conversation
Ein kleiner Impuls für diese Woche 😃

Wir beschäftigen uns oft gedanklich oder mit unserem Tun mit Dingen, die uns weder wichtig, noch notwendig sind und verschenken damit unsere Lebenszeit. Und ich meine damit NICHT Beschäftigungen, die uns innerlich erstrahlen lassen, sondern die uns in unserem Sein meist herunterziehen. Es geht mir also nicht darum, dass du möglichst effektiv wirst, sondern dass du achtsam durch das Leben schreiten kannst, um dich mit dem zu erfüllen, was für dich ganz persönlich wesentlich ist. 💕

Vielleicht magst du dir diese Woche diese Frage immer mal wieder stellen ☺️ und natürlich kannst du hier auch gerne mit uns deine Erfahrungen teilen...
Es ist soweit 😃

Am Sonntag, 21.2. um 19:00 Uhr startet meine Webinar-Reihe. Dieses Mal beschäftigen wir uns mit dem Thema
"Aktiviere Deine ureigene Kraft".

Um mehr zu erfahren und dich anzumelden, folge dem Link👇
Ich freue mich, wenn du dabei bist.
Der frühe Wurm fängt den Spatz

…oder wie war das noch mal?

🛌 Also heute Morgen kam ich so langsam wieder aus dem Schlaf in den Wachzustand. Doch wie wach ich tatsächlich bin, auch wenn ich aufgestanden bin, konnte ich heute sehr genau beobachten…

Du darfst wissen, ich habe das Glück, in der Regel ohne Wecker langsam aufwachen zu können. Da ist kein schriller Ton, der mich aus meinen süßen Träumen herausreißt und ich muss funktionieren. Früher war das umgekehrt: Ich bin quasi aus dem Bett gefallen und der Automatismus war schon am Laufen. Der Wurm hatte mich fest im Griff. Und ich, der kleine süße Spatz, war dem völlig ausgeliefert, wenn mir im Lauf des Tages nicht irgendwann bewusst wurde, welche automatischen Gedankenmuster mein Gemüt bestimmen.

🚿 Zurück zu heute Morgen. Ich wurde also langsam wach. Ich räkelte und streckte mich im Bett, drehte mich noch ein, zwei Mal um und kam langsam zu Bewusstsein. Und zack, hatte dieser Wurm mich tatsächlich schon wieder erwischt. Rrrrrrrrrrr, es ratterte in meinem Kopf, während sich mein Körper aus dem Bett hievte und sich ins Bad schleppte: Was ich heute alles tun und lassen sollte, warum die Welt so ist wie sie ist, bla, bla, bla. Dieses kleine Ding hatte sich wieder voll in meine Gedanken gewurmt. Und ich wurmte mich ebenso, denn diesen ganzen Mist hatte ich doch schon x-mal durchdacht. Oder denkt es mich etwa??? 🥱😴

Erst da wurde ich mir wieder gewahr, dass ich ja der Beobachter bin! Will ich diese Gedankenwürmer wirklich weiter ablaufen lassen? Ich habe mich anders entschieden: Heute darf ein guter, fröhlicher Tag sein. 🥳

Also guten Morgen, du wundervoller Menschenspatz 💛
Hallo ihr Lieben,

die Webinar-Reihe ist am Sonntag gestartet und es hat mir wirklich Freude gemacht... Danke an die Teilnehmer. 🙏🏻💕

Beim nächsten Mal (Sonntag, 21.3.) schauen wir uns das Thema Selbstliebe an. Für die, die es sich schon notieren wollen ☺️🙃
🧽🧹Frühjahrsputz 🧹🧽

Kennst du auch Menschen, denen es schwerfällt, sich von alten Gegenständen zu trennen?

Es ist augenblicklich leichter, das Ding, was eigentlich nur noch unnötig in der Ecke rumsteht und aktuell keinen Nutzen erweist, in den Keller zu packen. In einem Anflug von Nostalgie kommt ihnen die Idee, dass dieses Ding da, was sie irgendwann von der Oma geschenkt bekommen haben, sie irgendwann wieder gebrauchen könnten... Also doch vorsichtshalber mal lieber wegpacken, anstatt sich davon zu trennen. 🗝🧸⚱️

Im Lauf der Zeit stapelt sich nun alles im Keller, in die Garage passt längst nicht mehr das eigene Auto und beim Dachboden könnte es durchaus geschehen, dass ihnen etwas entgegenfällt, wenn die Tür dahin geöffnet wird. Praktisch – da hat man schon etwas im Arm 😉

Nicht, dass ich ein großer Sammler wäre, doch ich kenne dies auch: Da ist nun endlich der Zeitpunkt gekommen, dass ich dieses Ding da auch gebrauchen könnte. Doch wo genau verflixt nochmal befindet es sich denn jetzt? 🧐 Also wurschtel ich mich wie ein Detektiv und Müllarbeiter durch die Masse, um dann festzustellen, dass es doch nicht am vermuteten Ort befindet oder gar längst entsorgt ist - oder besser noch: Es ist nicht das, wofür ich es in meiner Erinnerung gehalten hatte, sondern quietsch-bunt und abscheulich hässlich. Kennst du das auch?

Doch warum verhalten wir uns denn so? Es ist ein Muster, das wir von unseren Generationen vor uns übernommen haben. Es ist ein Überbleibsel aus einer Zeit, in der viele Menschen nicht viel hatten und alles ihnen zur Verfügung Stehende sinnvoll verwerten mussten. Natürlich ist es auch die eigene Bequemlichkeit; zu bequem, um mal zur Mülldeponie zu fahren.

Es kann aber auch einem relativ geringen Selbstwertgefühl entspringt (muss es natürlich nicht). Aus dem Gefühl heraus, ich könnte weniger wert sein, wenn ich es nicht mehr habe. Sehr deutlich wird dies in Bezug auf alte Zeitschriften oder Bücher. Schließlich könnte da was drinstehen, dass wenn ich es wüsste, dies mehr aus mir machen würde.

🕰 Doch jetzt ist wieder die beste Zeit, um zu entmüllen und damit einen wundervollen heilsamen Prozess anzustoßen, weil wir bei jeder größeren Aufräum- und Putzaktion auch innerlich sortieren können und lernen, uns von einem Zuviel zu lösen.

Morgen geht es weiter mit ein paar Anregungen dazu 😊
Teil 2:
(heute mal einfach nur eine praktische Liste)
Wie wäre es denn nun mal...

👚👖🩳 alle Kleidungsstücke zu entsorgen, die dir nicht mehr passen oder nicht mehr gefallen?

🔧⚙️🧱 kaputte Gegenstände zu reparieren, zu verschenken oder wegzuwerfen? Sie rauben uns jedes Mal Energie, wenn sie uns wieder vor die Augen kommen und erinnern uns, dass etwas unvollendet ist.

🔮💶🔋 im Keller oder Garage abgestellte Gegenstände, die nicht regelmäßig benutzt werden, auf dem Flohmarkt / Ebay Kleinanzeigen zu verkaufen, zu verschenken oder zu entsorgen?

📖🖌📝 wiederkehrende Gedanken und Ideen endlich zu notieren, um dem Gehirn das Potenzial für weitere Kreativität zu geben?

📌🪑📚 den Schreibtisch aufzuräumen, um bei der Arbeit konzentriert zu bleiben und nicht von anderen Themen abgelenkt zu werden?

📂🗂📗 wichtige Papiere zu sortieren und in beschrifteten Aktenordnern abzuheften (und nicht in einer Sammelbox zu sammeln)?

📕🔍🧮 die Aktenordner in regelmäßigen Abständen durchzuschauen?


Die positiven Aspekte:

🏆 Durch die Aufräumaktion werden Endorphine ausgeschüttet, die einem ein positives Gefühl und ein Erfolgserlebnis schenken

🏡 Die Freude an den eigenen 4 Wänden bewahren, weil es sauber und ordentlich ist

🕺🏻 Stärkung des Selbstwertgefühls

Dauerhafte Zeitersparnis, weil Suchaktionen weitestgehend entfallen

🔐 Projekte und Dinge werden endlich abgeschlossen und geben damit dem Gehirn Raum für Neues.

Und letztendlich passiert während des Aufräumens etwas Wunderbares:
Du trennst dich von unnötigem Ballast und lernst loszulassen. Der Kopf wird frei, die Gedanken sortieren sich gleichermaßen und das Befinden verbessert sich schlagartig.
Ich glaube, eines der spirituellsten Dinge, die wir machen können, ist sich nicht vom Leben abzuwenden, sondern sich dem voll und ganz hinzuwenden und es mit all seinen Facetten anzunehmen... beginnend bei sich selbst ❤️
Ist das nicht schön? Der Frühling erwacht!

Doch was hat das mit deiner Selbstentwicklung und Selbstentfaltung zu tun?

Vielleicht bist du auch jemand, der sich vornimmt, seine Ernährung zu verändern, wieder richtig Sport zu machen, sich selbst nicht mehr zu kritisieren, immer liebevoll zu sein…. und hier darfst du deinen eigenen Satz einsetzen 😊

Vielleicht gehörst du sogar zu den Menschen, die eine ganze Reihe von Vorsätzen und Plänen hat und sich immer wieder denkt: „Ab morgen mache ich alles anders. Morgen setze ich es perfekt um!“

Und was passiert dann sehr wahrscheinlich immer wieder? Es geht ein paar Tage gut und schon wieder fällt man in die alte Gewohnheit zurück – einschließlich der Selbstkritik, es schon wieder nicht hinbekommen zu haben.

Betrachte doch mal die nächsten Tage die Knospen, die sich allmählich überall zeigen. Was fällt dir da auf? Wie entfaltet sich eine Blume? Sprunghaft? Ist sie von einem Moment zum nächsten zu 100% aufgeblüht?

Nein, natürlich nicht – denkst du jetzt. Sie entfaltet sich in ihrem eigenen Tempo, kontinuierlich und immer ein bisschen mehr. Bei der Selbstentwicklung und Selbstentfaltung ist es genauso…. 🌺
🤍🙏 Als Ergänzung zu dem vorherigen Statement möchte ich gerne dieses Video mit euch teilen 🙏🤍
Es ist wieder soweit 😃

Das nächste Webinar aus der Reihe "Entfessle deine Kraft" findet nächsten Sonntag, 21.03. um 19:00 Uhr statt.

💗 Dieses Mal widmen wir uns dem wunderschönen Thema SELBSTLIEBE. 💗

Wenn du dabei sein willst, melde dich bitte auf meiner Website an:
https://www.roswitha-fuerst.de/entfessle-deine-kraft/

Ich freue mich, wenn wir uns am Sonntag sehen ☺️
Selbstliebe hat viel damit zu tun, sich so anzunehmen, wie man ist. Doch es hat auch viel damit zu tun, seine inneren und äußeren Begrenzungen zu sprengen und sich zu erlauben, sich dorthin zu entwickeln, wer man selbst sein möchte... und es sich selbst wert zu sein, glücklich und erfüllt zu sein.

Wenn du Lust hast, am Sonntag beim Webinar dabei zu sein, dann freue ich mich natürlich 😊 Hier kannst du dich noch anmelden:
https://www.roswitha-fuerst.de/entfessle-deine-kraft/
Ich wünsche Euch allen ein wundervolles Osterfest 🐣🐰😊

Danke an Kerstin für das schöne Motiv - eine ganz liebe Seele und für mich ein wichtiger Mensch. Sie begleitet mich schon fast mein ganzes Leben 🥰
...und wenn ihr ihre schönen Mandalasteine bewundern wollt, so besucht doch mal ihre Seite auf Instagram: dots4soul 💜