❤️ HerzSchöpfung ❤️
38 subscribers
55 photos
15 videos
3 files
18 links
Werke die das Herz verfasst.
Wo Verstand auf Grenzen stößt,
setzt das Herz mit der Kreativität
einen Pfad zum Möglichen.

Wenn du mich unterstützen magst:
❤️ Danke.HerzSchoepfung.de ❤️
Download Telegram
to view and join the conversation
Wunderschön ❤️ und so wahr
Die wichtigste Botschaft der heutigen Zeit ❤️ danke dafür ❤️

Borchert war im 2 Weltkrieg und hat die Abgründe am eigenen Leib erfahren. Er hat sich widersetzt und wurde inhaftiert. Seine Geschichten und Gedichte sind Zeitzeugen, einer Zeit die sich niemals wiederholen darf. Damals hatten die Menschen nicht den Mut "NEIN" zu sagen. Heute vertraue ich auf die Menschen und hoffe sie finden diesen Mut. Mut zu einer neuen Welt, die einen jeden Menschen in Liebe umhüllt. Mut für das selbstständige Handeln und die Verantwortung die sich damit entwickelt. Wir sind keine Herdentiere, die einem Führer/in hinter her laufen. Wir sind soziale und Vernunftbegabte Wesen. Wir sind so viel mehr, als unsere Angst. Freiheit ist nicht das man alles machen darf, eher ist Freiheit das nicht tun von Zwängen, die uns auferlegt werden. Jeder von uns ist aufgefordert "NEIN" zu sagen.

Also sagt "NEIN", zu Zwang, Mord und Tyrannen, die uns wieder in den Abgrund, für Ihre Zwecke führen wollen.

Ich glaube an euch ❤️
Eure Vika😘
Forwarded from Das Prinz Telegramm
Die vielleicht wichtigste Botschaft an alle: Sag NEIN!

Traugotts Kommentar

Einen wunderschönen guten Morgen!

Dann gibt es nur eins: Sag NEIN!
(genehmigte Aktualisierung)

Du. Mann an der Maschine und Mann in der Werkstatt. Wenn
sie dir morgen befehlen, du sollst keine Wasserrohre und keine Kochtöpfe mehr machen - sondern Spritzen und Kanülen dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Mädchen hinterm Ladentisch und Mädchen im Büro. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Impfseren abfüllen und Bußgeldschreiben versenden, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Besitzer der Fabrik. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst
statt Puder und Kakao Impfungen verkaufen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Forscher im Laboratorium. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst einen neuen Impftod erfinden gegen das alte Leben, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Journalist in deiner Stube. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keine Wahrheit sondern Lügen verbreiten, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Arzt am Krankenbett. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keine Atteste ausstellen und auf jeden Zeh-Zettel Covid-19 schreiben, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Pfarrer auf der Kanzel. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst die Regierung segnen und die Neue Weltordnung heilig sprechen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Kapitän auf dem Dampfer. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keinen Weizen mehr fahren - sondern Drogen und entführte Kinder, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Pilot auf dem Flugfeld. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Chemtrails über die Städte tragen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Schneider auf deinem Brett. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Masken zuschneiden, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Richter im Talar. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst friedliche Demonstranten aburteilen, die Menschenrechte abschaffen und Unrecht sprechen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Mann auf dem Bahnhof. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Maskenlose terrorisieren und rauswerfen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Mann auf dem Dorf und Frau in der Stadt. Wenn sie morgen kommen und dir den Impfbefehl bringen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Mutter in der Normandie und Mutter in der Ukraine, du, Mutter in Frisko und London, du, am Hoangho und am Mississippi, du, Mutter in Neapel und Hamburg und Kairo und Oslo - Mütter in allen Erdteilen, Mütter in der Welt, wenn sie morgen befehlen, ihr sollt Kinder gebären, Krankenschwestern für Impfzentren und neue Soldaten um Senioren in Altenheimen einzuschüchtern, Mütter in der Welt, dann gibt es nur eins:
Sagt NEIN! Mütter, sagt NEIN!

Denn wenn ihr nicht NEIN sagt, wenn IHR nicht nein sagt, Mütter, dann:

Ihr werdet die Neue Weltordnung, den Satanismus, Kommunismus und Massensterben bekommen. Ihr werdet als Arbeitsklaven gehalten, chipimplementiert, krank, manipuliert und über Inkarnationen in Finsternis gefangen sein.

Zitiert/abgeändert aus: Wolfgang Borchert (1921 – 1947), Das Gesamtwerk, Rowohlt 1986, Seite 318 ff.

Mehr auf https://traugott-ickeroth.com/liveticker/

Hervorragend gesagt. Vielen Dank an Traugott Ickeroth! 🙏👍👍👍

@danielprinzoffiziell
Die original Fassung des Gedichtes von Borchert


Dann gibt es nur eins!

Du. Mann an der Maschine und Mann in der Werkstatt. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keine Wasserrohre und keine Kochtöpfe mehr machen - sondern Stahlhelme und Maschinengewehre. dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Mädchen hinterm Ladentisch und Mädchen im Büro. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Granaten füllen und Zielfernrohre für Scharfschützengewehre montieren, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Besitzer der Fabrik. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst
statt Puder und Kakao Schießpulver verkaufen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Forscher im Laboratorium. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst einen neuen Tod erfinden gegen das alte Leben, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Dichter in deiner Stube. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keine Liebeslieder, du sollst Haßlieder singen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Arzt am Krankenbett. Wenn sie dir morgen befehlen, du
sollst die Männer kriegstauglich schreiben, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Pfarrer auf der Kanzel. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst den Mord segnen und den Krieg heilig sprechen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Kapitän auf dem Dampfer. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keinen Weizen mehr fahren - sondern Kanonen und Panzer, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Pilot auf dem Flugfeld. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Bomben und Phosphor über die Städte tragen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Schneider auf deinem Brett. Wenn sie dir morgen befehlen,
du sollst Uniformen zuschneiden, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Richter im Talar. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst zum Kriegsgericht gehen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Mann auf dem Bahnhof. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst das Signal zur Abfahrt geben für den Munitionszug und für den Truppentransport, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Mann auf dem Dorf und Mann in der Stadt. Wenn sie morgen kommen und dir den Gestellungsbefehl bringen, dann gibt es nur eins:
Sag NEIN!

Du. Mutter in der Normandie und Mutter in der Ukraine, du, Mutter in Frisko und London, du, am Hoangho und am Mississippi, du, Mutter in Neapel und Hamburg und Kairo und Oslo - Mütter in allen Erdteilen, Mütter in der Welt, wenn sie morgen befehlen, ihr sollt Kinder gebären, Krankenschwestern für Kriegslazarette und neue Soldaten für neue Schlachten, Mütter in der Welt, dann gibt es nur eins:
Sagt NEIN!

Mütter, sagt NEIN!

Denn wenn ihr nicht NEIN sagt, wenn IHR nicht NEIN sagt, Mütter, dann:

dann:

In den lärmenden dampfdunstigen Hafenstädten werden die großen Schiffe stöhnend verstummen und wie titanische Mammutkadaver wasserleichig träge gegen die toten vereinsamten Kaimauern schwanken, algen-, tang- und muschelüberwest den früher so schimmernden dröhnenden Leib, friedhöflich fischfaulig duftend, mürbe, siech, gestorben -
die Straßenbahnen werden wie sinnlose glanzlose glasäugige Käfige blöde verbeult und abgeblättert neben den verwirrten Stahlskeletten der Drähte und Gleise liegen, hinter morschen dachdurchlöcherten Schuppen, in verlorenen kraterzerrissenen Straßen -
eine schlammgraue dickbreiige bleierne Stille wird sich heranwälzen, gefräßig, wachsend, wird anwachsen in den Schulen und Universitäten und Schauspielhäusern, auf Sport- und Kinderspielplätzen, grausig und gierig, unaufhaltsam - der sonnige saftige Wein wird an den verfallenen Hängen verfaulen, der Reis wird in der verdorrten Erde vertrocknen, die Kartoffel wird auf den brachliegenden Äckern erfrieren und die Kühe werden ihre totsteifen Beine wie umgekippte Melkschemel in den Himmel strecken -
in den Instituten werden die genialen Erfindungen der großen Ärzte sauer werden, verrotten, pilzig verschimmeln -
in den Küchen, Kammern und Kellern, in den Kühlhäusern und Speichern werden die letzten Säcke Mehl, die letzten Gläser Erdbeeren, Kürbis und Kirschsaft verkommen - das Brot unter den umgestürzten Tischen und auf zersplitterten Tellern wird grün werden und die ausgelaufene Butter wird stinken wie Schmierseife, das Korn auf den Feldern wird neben verrosteten Pflügen hingesunken sein wie ein erschlagenes Heer und die qualmenden Ziegelschornsteine, die Essen und die Schlote der stampfenden Fabriken werden, vom ewigen Gras zugedeckt, zerbröckeln — zerbröckeln — zerbröckeln —
dann wird der letzte Mensch, mit zerfetzten Gedärmen und verpesteter Lunge, antwortlos und einsam unter der giftig glühenden Sonne und unter wankenden Gestirnen umherirren, einsam zwischen den unübersehbaren Massengräbern und den kalten Götzen der gigantischen betonklotzigen verödeten Städte, der letzte Mensch, dürr, wahnsinnig, lästernd, klagend - und seine furchtbare Klage: WARUM? wird ungehört in der Steppe verrinnen, durch die geborstenen Ruinen wehen, versickern im Schutt der Kirchen, gegen Hochbunker klatschen, in Blutlachen fallen, ungehört, antwortlos, letzter Tierschrei des letzten Tieres Mensch – all dieses wird eintreffen, morgen, morgen vielleicht, vielleicht heute nacht schon, vielleicht heute nacht, wenn – wenn –
wenn ihr nicht NEIN sagt.

zitiert aus: Wolfgang Borchert, Das Gesamtwerk, Rowohlt 1986,
Ihr seid das Licht der Welt. Es kann eine Stadt, die auf einem Berg liegt, nicht verborgen bleiben.
So soll euer Licht leuchten vor den Leuten, dass sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.
Matthäus 5:14,16

💕Liebe, Mut & Kraft durch die @WortedesHERRN 🕊

Danke dafür 😘😉
Wunderschön und es ist möglich, wenn du es willst 😉❤️
Forwarded from Herzblatt💚cliQue (Aurora_Elohim)
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Natürlich kannst du ☺️
Nimm es dir vor, glaub an dich und los geht's!
❤️🙏
Forwarded from Benfinity
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Synchronizität ! Wie wir an den Bierflaschen 😂🍻🍻
Forwarded from Natur heilt dich Archiv
Hier ein alljährlicher Hinweis - Eichhörnchenkinder, die einem Menschen hinterher laufen und sich sogar am Hosenbein festklammern haben KEINE!!!! Tollwut. Sie tun dies aus purer Verzweiflung, weil sie ihre Mutter verloren haben und seit Tagen bereits mangelversorgt sind. Eichhörnchenkinder bilden da im Tierreich eine Ausnahme - wenn sie den Kontakt zu ihrer Mom verloren haben und dadurch Hunger und Durst leiden nehmen sie all ihren Mut zusammen und suchen gezielt die Nähe zu Menschen um sich Hilfe zu holen. Meist sind diese Tiere auch durch einen Absturz von einem Baum an der Schnauze verletzt. Helft ihnen !
Forwarded from Peacecrowd - Stephan Bergmann (Stephan Bergmann (MannimrotenShirt))
Ein exzellenter Leserbrief in der FAZ zum Thema "gendern". Sehr lesenswert!

"In der deutschen Sprache gibt es ein natürliches Geschlecht (Sexus) und ein grammatisches Geschlecht (Genus).

Beides wird von feministischen Linguistinnen gerne verwechselt, um nicht zu sagen: wild durcheinandergeworfen.

Dabei können auch sprachwissenschaftliche Laien, wenn ihr Blick nicht ideologisch getrübt ist, den Unterschied leicht erkennen.

Erstens nämlich gibt es drei Genusformen (maskulin, feminin, neutrum), aber nur zwei biologische Geschlechter (männlich und weiblich).

Zweitens wird das Genus auch für Objekte ohne jede erkennbare Parallele zum natürlichen Geschlecht verwendet: der Herd, die Straße oder das Buch. Auch dass der Busen maskulin, die Eichel feminin und das Glied neutrum sind, beruht ganz offensichtlich nicht auf irgendwelchen biologischen Hintergründen.

Ähnlich verhält es sich z. B. mit der Leser oder der Kunde. Während der Genus übergeschlechtlich verwendet wird (der Gast, der Mensch, die Person, die Waise, das Kind, das Individuum), stellt der Sexus eine weitere Aufsplitterung in männlich und weiblich dar.

Wir haben es hier mit etwas zu tun, was man in der Sprachwissenschaft "Synonymie" nennt. Synonyme sind gleichlautende Wörter, die aber unterschiedliche Dinge meinen. Ein "Flügel" kann beispielsweise der Teil eines Vogels sein, der Teil einer Fußballmannschaft oder ein Klavier.

Manchmal sind diese Synonyme nicht so leicht auseinanderzuhalten, und da kommt es dann zu Missverständnissen wie in der feministischen Sprachwissenschaft.

"Kunden" kann nämlich ebenfalls zweierlei bedeuten: "Menschen, die einkaufen" ebenso wie "Männer, die einkaufen". Indem Sprachkritiker*innen behaupten, mit "Kunden" seien nur Männer gemeint, erzeugen sie den Eindruck, Frauen würden sprachlich unterdrückt. Sie richten sich nicht danach, was Menschen meinen, wenn sie etwas sagen, sondern danach, was sie ihnen unterstellen, was sie meinen: "Sie reden ja nur von den Männern! Uns Frauen lassen Sie mal wieder unter den Tisch fallen!"

Aber das ist ebenso Nerv tötend wie falsch.

Auch sorgt der Artikel im Singular mit dem grammatischen Geschlecht für den Unterschied zwischen der (frohen) Kunde und dem Kunden sowie der Leiter und dem Leiter ...

Aus eben den soeben erklärten Gründen sind 99 Lehrerinnen und ein Lehrer zusammen hundert Lehrer: Es wird nämlich der grammatikalische Oberbegriff verwendet, sobald eine auch nur irgendwie gemischte Gruppe besteht.

Ohne einen solchen Oberbegriff, der für beide Geschlechter gilt, würden sich bestimmte Sachverhalte auch überhaupt nicht formulieren lassen (etwa "Jeder dritte Unternehmer in Österreich ist eine Frau." oder "Wir kennen nicht mal das Geschlecht des Verdächtigen.") Ein "Tag" mit seinen 24 Stunden besteht aus Tag und Nacht, genauso wie "der Kunde" männlich oder weiblich sein kann - unabhängig von seinem grammatischen Geschlecht. Ähnlich verhält es sich mit "die Katze": Die weibliche Form steht als Oberbegriff sowohl für das weibliche Tier als auch für das männliche, das wir, wenn wir es genauer spezifizieren möchten, als "der Kater" bezeichnen (so wie "der Kunde", wenn weiblich, zu "die Kundin" wird).

Zu behaupten mit "der Kunde" seien nur Männer gemeint, allein weil "der" davorsteht, ist grammatisch ungefähr so durchdacht wie es die Argumentation ist, mit "die Kunden" seien offenbar nur Frauen gemeint, weil "die" davorsteht.

In Wahrheit drückt natürlich keiner der beiden Artikel den Sexus aus: "die" bezieht sich auf die Pluralform, "der" auf den Genus.

Erst durch die konsequente Doppelbenennung in der feministischen Sprache "die Kunden und Kundinnen" wird der Sexismus in die Sprache eingeführt, wo er vorher durch den geschlechtsunabhängigen Oberbegriff nicht vorhanden war.


@peacecrowd
Frieden beginnt im eigenen Herzen
👆👆👆👆 So genial erklärt 😁 eine Freude es zu lesen ☺️ wünsche euch allen einen wunderschönen gesegneten Tag 😘😘😘
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Dieser junge Mann hat meinen allergrößten Respekt 👏👏👏👏

Seine Message sollte jeder hören.
Es ist ein gutes Gefühl, dass auch immer mehr junge Menschen aufwachen und diesen schrecklichen Plan durchschauen.

Danke für deine Worte, Danke für deinen Mut und danke dass du deine Botschaft öffentlich gemacht hast!!!!

@FBFUNDQQ

t.me/mh171702Q2Q
Danke für diese Worte ❤️
❤️ Danke lieber Wald, für Sauerstoff und Schutz ❤️
Forwarded from Lyrik mit Jasmin
https://youtu.be/PP4NJsvW1fA

Ich weiß das es an manchen Tagen schwer fällt, aber wir vergessen in schlechten Tagen das gute zu sehen und uns dafür zu bedanken. Es ist ja gerade die Unzufriedenheit, der Stress,..., alles negative firsst sich durch das Leben und das macht uns krank. Wenn wir anfangen zu sehen was wir haben und dankbar sind, statt uns sorgen zu machen was wir nicht haben, darum geht es. Wir alle haben Familien (keine ist perfekt) und Freunde die uns lieben und auf die wir uns verlassen und vertrauen können, an diesen sollten wir festhalten. Eine Sache für die wir uns alle hier bedanken können. Ich habe viel kaputte Menschen kennen gelernt und bei allen war etwas gleich, egal wie verschieden sie waren. Sie hatten nie irgendjemand auf den sie sich hätten verlassen können. Und wir haben die Unterstützung "geschenkt bekommen", es wurde entschieden das wir zusammenfinden und in diese Zeit, Familie, diese Umgebung geboren werden, das ist ein Segen (für mich zumindest und hoffe auch für jeden anderen auch). Wenn man zusammen steht, verliert alles andere an Wert. Das wichtigste sind wir Menschen und unsere Liebe zu Gott und füreinander. Wenn wir diese bewahren und leben, dafür dankbar sind, leben wir glücklich und sind nie allein. Krankheit und Elend haben nur dann die Chance zu gedeihen, wenn wir unserern Seelen zu wenig Nahrung bieten. Deshalb auch wenn es schwer ist (möchte ich nicht bestreiten), dankbar sein. ❤️🥰😘 Das Leben ist schön, keiner hat was von einfach gesagt 😘

Dieses Lied ist eine wunderschöne Erinnerung für dunkle Tage (es gibt immer etwas wofür man danken kann, man muss es nur sehen). Mir hilft es sehr in dunklen Tagen und ich hoffe das es auch euch Kraft in dunklen Tagen schenkt 😘
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Das ist https://t.me/FelixsFederhand

Ein Mann mit viel Mut und wahren, klaren Worten.

Jeder entscheidet wie er seine Welt gestaltet und das nicht nur für sich, sondern auch für alle anderen.

Danke https://t.me/FelixsFederhand 😘👍 geiles Ding 😊
Liebe Wahrheit,

Liebe Wahrheit du bist schwer,
Dich laut auszusprechen drückt noch mehr.
Egal ob ich Dich Wahrheit grade beichte,
oder die Beichte mich erreiche.

Du Wahrheit bist hart und die bittre Pille,
Dich genießt man am besten in der Stille.

Zerreißt uns öfter mal von innen,
aber nur allein mit dir können wir gewinnen.
Den nichts, als die Wahrheit macht uns frei,
von aller Welten Tyrannei.

Vika November 2021
@HerzSchoepfung