Gemeinde Feldatal
214 members
4 photos
1 file
8 links
Newsletter der Gemeinde Feldatal
Download Telegram
to view and join the conversation
INFORMATIONEN DER SCHULLEITUNG DER GRUNDSCHULE FELDATAL!!!
Nach heutigen Erkenntnissen wird an allen hessischen Schulen ab kommenden Montag, 16.03.2020 bis zum Ende der Osterferien der Unterricht ausgesetzt.
Für unsere Schule bedeutet dies konkret:
- die Kinder bekommen am Montag ihre Arbeitspläne. (Klassenlehrerin informiert Sie)
-Einzelne Schülerinnen und Schüler benötigen noch Materialien. Dies wird die Klassenlehrerin mit Ihnen kommunizieren.
- am Montag sind alle Lehrkräfte in der Schule anwesend. Ich bitte darum, dass nicht alle Eltern gleichzeitig anrufen. Bitte nutzen Sie die Kommunikationskette.
-wir werden bis Mittwoch eine Notbetreuung anbieten. DIES GILT AUSSCHLIEßLICH FÜR KINDER DEREN ELTERN IN GESELLSCHAFTLICH NOTWENDIGEN BERUFEN ARBEITEN. Sollten Sie einen Bedarf haben, bitte melden Sie sich bis spätestens Sonntag über die Nummer des Betreuungshandys.015120592635
Spätestens am Sonntag Nachmittag werden Ihnen dann die genauen Zeiten der Betreuung mitgeteilt.
-wir versuchen zu jeder Zeit mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und über Änderungen zeitnah zu informieren.
Ich wünsche uns allen eine gesunde Zeit und bin zuversichtlich, dass wir das gemeinsam schaffen werden.
+++ INFORMATIONEN ZU DEN KINDERGÄRTEN +++
Nach der nun erfolgten Entscheidung des Landes Hessen steht fest, dass unsere beiden Kindertagesstätten in Stumpertenrod und Groß-Felda ab Montag geschlossen bleiben und lediglich Notgruppen am Netz bleiben.
Informationen der Gemeinde Feldatal zum Thema Coronavirus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

die Entwicklung zum Thema Coronavirus ist sehr dynamisch. Die Lage ändert sich laufend.
Informationen, die die Gemeinde Feldatal, insbesondere hinsichtlich Verwaltung, Kita und Bauhof betreffen, werden daher zeitnah auf der Internetseite der Gemeinde Feldatal unter www.feldatal.de und/oder per Telegram-App mitgeteilt.
Bitte geben Sie die dort mitgeteilten Informationen auch an die Bürgerinnen und Bürger in Ihrem Umfeld weiter, die nicht über Internetzugriff verfügen.
An dieser Stelle bitte ich Sie bereits, Ihre - die Gemeinde betreffenden - Anliegen bis auf Weiteres per Telefon (06637 96020) oder E-Mail (info@feldatal.de) abzuklären und nur falls unvermeidlich und unaufschiebbar persönlich in die Gemeindeverwaltung zu kommen.
Die Gemeinde Feldatal wird alle im Rahmen Ihrer Zuständigkeit erforderlichen Maßnahmen ergreifen.
Für Fragen stehen Ihnen meine Mitarbeiter/innen und ich gerne zur Verfügung.

Leopold Bach, Bürgermeister
Forwarded from Leopold Bach
❗️❗️❗️❗️❗️❗️❗️❗️❗️❗️

Weitere Infos zur Schließung der Kindergärten

Ab wann darf mein Kind nicht mehr in den Kindergarten?
Ab Montag, 16. März bis vorerst Sonntag, 19. April (Ende der hessischen Osterferien)

Kann mein Kind weiter von der Tagesmutter betreut werden?
Nein, die Verordnung gilt auch für Kindertagespflegestellen.

Sind davon alle Kinder betroffen?
Gibt es Ausnahmen?
Ausnahmen gibt es für Kinder, wenn beide Erziehungsberechtigten des Kindes oder der/ die allein Erziehungsberechtigte zu den folgenden Personengruppen gehören:

Angehörige des Polizeivollzugsdienstes
Arbeitnehmer des Landes, die bei den Polizeipräsidien tätig sind und
Vollzugsaufgaben wahrnehmen
Angehörige von Feuerwehren
Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte der Justiz
Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzuges
Bedienstete von Rettungsdiensten
Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes
Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in medizinischen und pflegerischen Berufen arbeiten, insbesondere
Altenpflegerinnen und Altenpflege
Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche im Rahmen der stationären Hilfen zur Erziehung oder der Eingliederungshilfe betreuen,
Anästhesietechnische Assistentinnen und Anästhesietechnische Assistenten
Ärztinnen und Ärzte
Apothekerinnen und Apotheker
Desinfektorinnen und Desinfektoren
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger
Hebammen
Krankenpflegehelferinnen und Krankenpflegehelfer
Medizinische Fachangestellte
Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten
Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und Medizinisch-technische Radiologieassistenten
Medizinisch-technische Assistentinnen für Funktionsdiagnostik oder Medizinischtechnischer Assistenten für Funktionsdiagnostik
Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter
Operationstechnische Assistentinnen und Operationstechnische Assistenten
Anästhesietechnische Assistentinnen/Assistenten
Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner
Pharmazeutisch-technische Assistentinnen oder pharmazeutisch-technische Assistenten
Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten nach § 1 des Rettungsassistentengesetzes
Zahnärztinnen und Zahnärzte
Zahnmedizinische Fachangestellte

ACHTUNG: Diese Ausnahme gilt nicht, wenn Ihr Kind

Krankheitssymptome aufweist
in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind
sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind.

https://www.hessen.de/umgang-mit-corona-kita-und-kindertagespflegestellen
Neueste Info:

- ab sofort sind Veranstaltungen, ob privat oder öffentlich, ab 100 Teilnehmer untersagt.

Auch ich werde wie bereits mitgeteilt in den kommenden Wochen auf Besuche anlässlich von Geburtstagen o.ä. verzichten.

Jeder kann dazu beitragen die Ausbreitung zu verlangsamen und die Risikogruppen zu schützen.

Allen, die derzeit rund um die Uhr Entscheidungen zu treffen und umzusetzen haben, allen die sich im medizinischen, öffentlichen oder sonstigen Bereich für die Gesundheit aller einsetzen, sei an dieser Stelle einmal gedankt. Ihr leistet verdammt viel und ich sehe derzeit keinen Grund zur Beunruhigung.

Bleiben Sie gesund und besonnen!

https://hessenlink.de/Corona2

Leopold Bach
Bürgermeister
Forwarded from Leopold Bach
Forwarded from Leopold Bach
Schließung des Rathauses für Publikumsverkehr

Um das Infektionsrisiko und die Gefahr der Übertragung des Virus zu minimieren, bleibt die Gemeindeverwaltung Feldatal ab Montag, 16. März 2020 bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Die Bediensteten der Verwaltung sind zu den bekannten Öffnungszeiten im Dienst und für Ihre Anliegen zu erreichen unter 06637 9602-0 oder info@feldatal.de. Eine Übersicht aller Ansprechpartner mit den Telefonnummern und E-Mail-Adressen ist auf der Webseite der Gemeinde unter https://www.feldatal.de/rathaus/ansprechpartner/ zu finden.

Falls zwingend erforderlich (= wichtig und unaufschiebbar) kann telefonisch oder per E-Mail ein Besuchstermin im Rathaus vereinbart werden.

Der Bereitschaftsdienst des Bauhofs ist außerhalb der Dienstzeiten wie gewohnt zu erreichen.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für diese notwendigen Maßnahmen in einer außergewöhnlichen Situation.

Bleiben Sie gesund und besonnen!

Leopold Bach
Bürgermeister
Forwarded from Leopold Bach
Forwarded from Leopold Bach
Ab morgen Abhol- und Lieferservice bei unserem tegut... Markt in Kestrich möglich

Für die Besorgungen des täglichen Bedarfs hat sich der Tegut-Markt in Kestrich bereit erklärt, einen Einkauf per Anruf für Senioren und Risiko-Patienten zu ermöglichen, um deren Infektionsrisiko beim Einkauf zu minimieren. Sie können Ihre Lebensmittel unter  06637 919024 telefonisch bestellen und von einem Angehörigen oder Nachbarn im Markt abholen lassen.

Wir arbeiten daran, einen Lieferservice für Ihren Einkauf im Tegut zu etablieren, der Ihre Waren ohne Zusatzkosten zu Ihnen nach Hause bringt. Sobald dies möglich ist werden wir Sie informieren.

Viele Grüße aus dem Rathaus!
Leopold Bach
Bürgermeister
Forwarded from Leopold Bach
⚠️⚠️⚠️UPDATE ⚠️⚠️⚠️

Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben am 16. März 2020 folgende Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland vereinbart:

Für den Publikumsverkehr zu schließen sind :

– Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen
– Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen
– Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
– Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
– der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
– alle weiteren, nicht an anderer Stelle dieses Papiers genannten Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center
– Spielplätze.

Zu verbieten sind

– Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen
– Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.

Zu erlassen sind

– Besuchsregelungen für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeheime und besondere Wohnformen im Sinne des SGB IX sowie ähnliche Einrichtungen, um den Besuch zu beschränken (zB Besuch einmal am Tag, für eine Stunde, allerdings nicht von Kinder unter 16 Jahren, nicht von Besuchern mit Atemwegsinfektionen, etc.)

– in den vorgenannten Einrichtungen sowie in Universitäten, Schulen und Kindergärten, soweit deren Betrieb nicht gänzlich eingestellt wird, ein generelles Betretungsverbot für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten im Ausland oder besonders betroffenen Regionen im Inland nach RKI-Klassifizierung aufgehalten haben
– Auflagen für Mensen, Restaurants, Speisegaststätten und Hotels, das Risiko einer Verbreitung des Corona-Virus zu minimieren, etwa durch Abstandsregelung für die Tische, Reglementierung der Besucherzahl, Hygienemaßnahmen und –hinweise
– Regelungen, dass Übernachtungsangebote im Inland nur zu notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden können,
– Regelungen, dass Restaurants und Speisegaststätten generell frühestens ab 6 Uhr zu öffnen und spätestens ab 18 Uhr zu schließen sind.

Diese Läden bleiben OFFEN!:

Ausdrücklich NICHT geschlossen wird der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Vielmehr sollten für diese Bereiche die Sonntagsverkaufsverbote bis auf weiteres grundsätzlich ausgesetzt werden. Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen.
Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen.
Alle Einrichtungen des Gesundheitswesen bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/vereinbarung-zwischen-der-bundesregierung-und-den-regierungschefinnen-und-regierungschefs-der-bundeslaender-angesichts-der-corona-epidemie-in-deutschland-1730934
⚠️Abhol- und Lieferservice bei unseren Lebensmittelmärkten möglich⚠️

In dieser, für uns alle außergewöhnlichen Situation freut es mich unheimlich, wie viele Menschen in unserer schönen Gemeinde derzeit ihre Hilfe anbieten.
 
Hilfe für all jene, die zu den Risikogruppen gehören und noch eher als der Rest von uns soziale Kontakte meiden sollen. Ob beim Einkaufen, dem Behördengang oder ähnlichem. Gerade ältere, chronisch kranke und Menschen mit Vorerkrankungen sind es, auf die wir nun besonders Rücksicht nehmen müssen.
 
Für die Besorgungen des täglichen Bedarfs haben sich die drei Lebensmittelmärkte in Kestrich, Stumpertenrod und Köddingen bereit erklärt, für die Besorgungen des täglichen Bedarfs bereitzustehen. Per Anruf können Senioren, Hilfsbedürftige und Risikopatienten beim Tegut-Markt in Kestrich (Telefonnummer 06637/919024), im Lebensmittelmarkt Böck in Stumpertenrod (Telefonnummer 06645/570) und im Lebensmittelmarkt Scharmann in Köddingen (Telefonnummer 06645/376) ab sofort ihre Bestellungen bis zum Mittag aufgeben.
 
Die Auslieferung der bestellten Ware erfolgt durch Helfer der DRK-Ortsvereinigung und des „Bürgerbus-Teams“ am gleichen Tag ab 17 Uhr.

Hierfür Vielen Dank!

Viele Grüße aus dem Rathaus!

Bleiben Sie gesund!

Leopold Bach
Bürgermeister
 
 
⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️

Die Hessische Landesregierung hat am Freitag in einer Sonder-Kabinettssitzung weitere Maßnahmen beschlossen, um soziale Kontakte und das direkte Aufeinandertreffen von Bürgerinnen und Bürger weiter zu reduzieren. "Oberstes Ziel ist weiterhin, die Gesundheit der Menschen in Hessen zu schützen und die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen", erklärte Regierungssprecher Michael Bußer in Wiesbaden. Daher wird die bisherige Obergrenze für Versammlungen von bislang 100 Personen auf

fünf Personen

reduziert.

Außerdem werden Restaurants und Gaststätten ab Samstag, 12 Uhr, in Hessen geschlossen. Auch dies soll die Ansteckungsgefahr durch direkte Kontakte von Personen verringern.
Meldung des Vogelsbergkreises

Vorsicht vor Betrügern!!!

Im Vogelsbergkreis nutzen Betrüger die Corona-Pandemie, um sich Zutritt zu Wohnungen zu verschaffen. Sie geben vor, Mitarbeiter des Gesundheitsamtes zu sein, die die Wohnung vermessen müssten. Das stimmt nicht!
Wie die Pressestelle des Vogelsbergkreises mitteilt, sind keine Mitarbeiter des Gesundheitsamtes im Außendienst tätig, um Wohnungen zu vermessen.
Wenn Verdächtige an Ihrer Tür klingeln, wenden Sie sich an die Polizei.
🔔Weitere Maßnahmen der Hessischen Landesregierung zur Bekämpfung des Corona-Virus 🔔

Versammlungen über 5 Personen verboten - Mindestabstand von 1,5 Metern - Gaststätten ab Samstagmittag geschlossen

Wir appellieren nochmals an alle, sich an die Vorgaben zu halten, um die Ausbreitung der Pandemie zu verlangsamen! Bitte verzichten Sie auf persönliche Kontakte – Jetzt freiwillig, statt später angeordnet! Bleiben Sie zuhause!

Weitere Infos zu den aktuell beschlossenen Maßnahmen finden Sie hier:

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/landesregierung-beschliesst-weitere-massnahmen-gegen-das-corona-virus
++Neue Informationen in Bezug auf die Notgruppen der Kindergärten und Schulen++

Ab sofort gilt, dass nicht mehr beide Elternteile in den definierten Berufsgruppen tätig sein müssen, sondern: ein Elternteil ist ausreichend. 👩‍👦‍👦

Die aufgezählten Berufsgruppen entnehmen Sie bitte der Auflistung des Sozialministeriums 👇

Kitas:

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/umgang-mit-corona-kita-und-kindertagespflegestellen

Wer in der jetzigen Situation auf Betreuung angewiesen ist und unter die genannten Berufsgruppen fällt, meldet sich bitte am Montag telefonisch bei unserer Kindergartenleitung in Stumpertenrod. Bitte versuchen Sie auch einen Nachweis ihres Arbeitgebers mitzubringen. Das entsprechende Formular finden Sie am Seitenende des obigen Links.

Schulen:

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/umgang-mit-corona-schulen

Bleiben Sie gesund! 🙏
‼️Zum Sonntag gibt es weitere einschneidende Beschlüsse des Bundes und der Länder. Ab morgen gilt dann folgendes:

Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den unter I. genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.

Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.

Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.

‼️Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.‼️

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund! 🙏

Ihr
Leopold Bach
Bürgermeister
Hilfetelefon für ältere, alleinstehende Bürger eingerichtet

VOGELSBERG (ol). Der Vogelsbergkreis hat für ältere, alleinstehende Bürgerinnen und Bürger ein Hilfetelefon eingerichtet. Dorthin können sie sich wenden, wenn sie Hilfe in verschiedenen Alltagsbereichen brauchen.
„In der jetzigen Situation müssen vor allem die Bürgerinnen und Bürger unterstützt werden, die zur Risikogruppe gehören und sich anderweitig keine Hilfe beispielsweise für den Einkauf organisieren können, da sie auf sich alleine gestellt sind“, erklärt Landrat Manfred Görig. Für diesen Personenkreis richtet der Vogelsbergkreis daher ab Dienstag, 24. März, in der Fachstelle „Prävention im Alter“ ein Hilfetelefon ein. „Hier können Sie sich hinwenden, um sich Hilfe in den verschiedenen Alltagsbereichen zu organisieren“, so Landrat Görig.
Die Mitarbeiter der Fachstelle „Prävention im Alter“ sind montags bis donnerstags zwischen 8 und 16 Uhr sowie freitags zwischen 8 und 12 Uhr unter folgenden Telefonnummern zu erreichen:

Frau Blank: 06641/ 977-1781

Frau Vorwerk: 06641/ 977-1782

Herr Merschrod: 06641/ 977-178
 
Bleiben Sie gesund!
 
Mit freundlichen Grüßen aus dem Rathaus
 
Leopold Bach
Bürgermeister
+++Neuigkeiten+++

meinOrt App - Dein Ort in Deiner Hosentasche

Informieren Sie sich zeitnah über wichtige und interessante Geschehnisse in ihrem Ort. Lesen Sie die Neuigkeiten von regionalen Verein und Unternehmen zuerst. Seien Sie bei allem, was in ihrem Ort passiert, hautnah mit dabei. Die meinOrt-App ist der Begleiter für das Leben in der Gemeinde. Bürger finden dort alle Informationen rund um die Heimat. Die Inhalte stammen vor allem aus den Amts – und Mitteilungsblättern. Die Gemeinde kann wichtige Neuigkeiten direkt ausspielen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.meinOrt.app

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.voidmod.meinort

iOS: https://apps.apple.com/de/app/meinort/id1497945087

Als Heimatort Feldatal eingeben und schon sind Sie dabei. Auch der Feldatalbote kann über den Punkt Menü, Mitteilungsblatt digital gelesen werden.

Viel Spaß mit der meinOrt App!

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße aus dem Rathaus der Gemeinde Feldatal